Die Domain Spielfilm.de verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst Du Dich damit einverstanden. Weitere Cookie-Informationen findest Du hier.

Ok, einverstanden!

oder

Atos dos Homens (2006)

Dokumentarfilm über die Verarbeitung eines Massakers, bei dem im Jahr 2005 im brasilianischen Baixada Fluminense 29 Menschen von Todesschwadronen getötet wurden...User-Film-Bewertung [?]: unterirdischschlechtmittelmässiggutweltklasse ??? / 5

Filmsterne von 1 bis 5 dürfen vergeben werden, wobei 1 die schlechteste und 5 die beste mögliche Bewertung ist. Es haben bislang 0 Besucher eine Bewertung abgegeben.


In der Nähe von Rio, in Baixada Fluminense, drehte Kiko Goifman seine Aufnahmen von der Verarbeitung eines Massakers, das dort im März 2005 verübt wurde. 29 Menschen wurden von Todesschwadronen getötet. In vier Teile gegliedert berichtet der Film von den Bewohnern wie auch den Killerkommandos der Gegend. Die inzwischen gefassten Mörder sind Polizisten, die zu so genannten Vernichtungskommandos gehören und in Erpressungen, Entführungen, Drogenhandel und in Tötungsdelikte verwickelt sind. Die Wurzeln dieses Problems reichen in die 50er Jahre zurück und haben heute einen extremen Höhepunkt erreicht. Teil 1 von "Atos dos Homens" - "Der Alltag in Baixada Fluminense" zeigt Aufnahmen von den Bewohnern des Ortes, die nach dem Massaker entstanden. Teil 2, "Das Massaker" beschreibt das Gemetzel und die Gefühle, die es auslöste. Teil 3, "Todesschwadronen" beschäftigt sich mitden Killerkommandos der Gegend und enthält ein Interview mit einem professionellen Mörder. Teil 4, "Alltag 2" zeigt schließlich die Menschen in Baixada Fluminense und ihre Versuche, das Erlebte zu verarbeiten. "Die Bilder in Atos dos Homens wollen in keinem Moment schön sein. Die Kamera zittert, oft haben wir die Aufnahmen ohne Stativ gemacht. In solchen Situationen wird deutlich, dass das gesamte Team Angst hatte, dort zu sein. Aber mir ging es nicht darum, eine Kriegsreportage zu drehen, die auf gewalttätige Bilder setzt, aber nur für eine kurze Zeit von Bestand ist. Ich war interessiert an den Menschen, die in dieser Gegend leben und die teilweise nicht einmal eine besondere Beziehung zu diesem Massaker hatten." Kiko Goifman

Filminfos & CreditsAlles anzeigen

Land: Brasilien, Deutschland
Jahr: 2006
Genre: Dokumentation
Länge: 75 Minuten
Kinostart: 11.01.2007
Regie: Kiko Goifman
Verleih: Freunde der deutschen Kinemathek




Spielfilm.de-Mitglied werden oder einloggen.