VG-Wort
Die Domain Spielfilm.de verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst Du Dich damit einverstanden. Weitere Cookie-Informationen findest Du hier.

Ok, einverstanden!

oder
Wie in alten Zeiten
Wie in alten Zeiten
© Universum Film © Walt Disney Studios Motion Pictures Germany

Kritik: Wie in alten Zeiten (2013)

Kritiker-Bewertung: unterirdischschlechtmittelmässiggutweltklasse 3 / 5

Unter normalen Umständen wären die Engländer Richard und Kate acht Jahre nach ihrer Scheidung keinesfalls zu einer gemeinsamen Reise nach Frankreich aufgebrochen. Und sie hätten dort auch nicht versucht, einen riesigen Diamanten zu klauen, den die Braut eines Finanzmagnaten auf ihrer Hochzeitsfeier trägt. Aber die Umstände sind nicht normal: Aufgrund skrupelloser Geschäftspraktiken, die die Finanzkrise mitverursacht und unzählige Anleger arm gemacht hat, sehen sich auch Richard und Kate plötzlich um ihre Ersparnisse gebracht. Indem sie gemeinsam beschließen, sich das Geld zurückzuholen, bekommt auch ihre alte Liebe eine neue Chance. Die romantische Komödie des britischen Regisseurs und Drehbuchautors Joel Hopkins ist also zugleich ein gut aufgelegtes Gaunerstück, das mit der Leichtigkeit von Genrevorbildern aus den 1960er Jahren flirtet, wie zum Beispiel "The Pink Panther".

Beide Handlungsebenen entwickeln ihren eigenen Reiz und Charme. Zum einen flammt die Leidenschaft, die Kate und Richard immer noch füreinander empfinden, wieder auf, je mehr sich die beiden alten Streithähne verbal duellieren. Richard und Kate sind nicht nur ähnlich unternehmungslustig, sie besitzen auch beide Humor. Nur müssen sie erst erfahren, dass sie heute als Team funktionieren und nicht mehr an den Fehlern und Empfindlichkeiten früherer Tage scheitern. Inzwischen sind sie so gelassen, dass sie sogar Bemerkungen über ihr Alter verkraften – es bleibt ihnen ja auch nichts anderes übrig. Pierce Brosnan und Emma Thompson sind die ideale Besetzung für dieses Paar: Ihre Vitalität und Eleganz strahlt auf den ganzen Film aus und verschafft ihm eine ganz eigene Klasse.

Die zweite Handlungsebene mit dem minutiös geplanten Diamantendiebstahl bereitet ebenfalls Vergnügen. Zwar sind Richard, Kate und ihre englischen Freunde Jerry und Pen naive Amateure, die sogar versehentlich im Restaurant mit der Pistole ein Loch ins Weinfass schießen. Aber sie trauen sich ebenso naiv auch sehr viel zu: Um auf das abgesicherte Gelände der Hochzeitsfeier zu gelangen, steigen sie im Taucheranzug aus dem Meer und klettern die Steilküste hoch. Weder ihre Allergien, noch ihre Lebenserfahrung hindern sie daran, an den Erfolg ihres Unternehmens zu glauben. Die Geschichte wartet dabei mit spannenden, witzigen Details und Verwicklungen auf. Insgesamt bietet die Komödie entspannte Unterhaltung zum Schmunzeln, besonders für Zuschauer mit einer Schwäche für nostalgisch gefärbte Stoffe.

Fazit: Die Eleganz und Vitalität der beiden Hauptdarsteller Pierce Brosnan und Emma Thompson verhilft dieser charmanten und etwas altmodischen Liebes- und Gaunerkomödie zu einer ganz eigenen Klasse.




Spielfilm.de-Mitglied werden oder einloggen.