VG-Wort
Die Domain Spielfilm.de verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst Du Dich damit einverstanden. Weitere Cookie-Informationen findest Du hier.

Ok, einverstanden!

oder
Sehnsucht nach Paris
Sehnsucht nach Paris
© Panorama Entertainment © Wild Bunch

Kritik: Sehnsucht nach Paris (2014)

Kritiker-Bewertung: unterirdischschlechtmittelmässiggutweltklasse 3 / 5

In einem beiläufigen Tonfall erzählt Regisseur Marc Fitoussi in seinem Film "Sehnsucht nach Paris" von einer Frau, die aus ihrem Leben ausbrechen will. Denn seit die Kinder das Haus verlassen haben, langweilt sich Brigitte (Isabelle Huppert) in ihrem Leben auf dem Land und ihrer Ehe mit Xavier (Jean-Pierre Darroussin). Fast scheint es als würde sich ihre Unzufriedenheit in einem Ausschlag äußern, der sie seit einiger Zeit plagt. Dann lernt sie auf der Party der Nachbarstochter zufällig den jungen Stan (Pio Marmaï) kennen und fühlt sich von dessen Aufmerksamkeit geschmeichelt. Also nutzt sie einen vorgeschobenen Arztbesuch in Paris, um ihn wiederzusehen. Sie verbringen einige Zeit miteinander, vor einer Affäre mit schreckt Brigitte aber noch zurück. Also reist sie abermals nach Paris – und begegnet dort dem Dänen Jesper (Michael Nyqvist). Und mit ihm offenbart sich die Möglichkeit eines ganz anderen Daseins.

Mit wunderbarer Leichtigkeit verkörpert Isabelle Huppert die Hauptfigur Brigitte, die vom Leben und dessen Enttäuschungen bereits etwas gezeichnet ist, aber noch lange nicht resigniert hat. Sie erhofft sich weiterhin ein wenig Abenteuer und Abwechslung, ohne die Menschen in ihrem Umfeld zu verlieren oder zu verletzen. Dabei harmoniert sie perfekt mit Jean-Pierre Darroussin, der als bodenständiger Xavier ein hervorragender Konterpart ist. Er ahnt, dass seine Frau nicht mehr so glücklich ist wie sie einst war, aber das volle Ausmaß erkennt er erst, als es fast zu spät ist. Beide Figuren sind lebensnah – und verhalten sich wie Erwachsene, die ihre Eheprobleme lösen wollen, aber nicht wissen, wie sie angehen sollen. Und ihren Weg dorthin schildert Marc Fitoussi mit Leichtigkeit, Humor und wohlklingenden Zwischentönen, die seinen Film zu einem Vergnügen machen.

Fazit: "Sehnsucht nach Paris" ist eine humorvolle und erwachsene Ehekomödie mit zwei großartigen Hauptdarstellern.




Spielfilm.de-Mitglied werden oder einloggen.