VG-Wort
Die Domain Spielfilm.de verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst Du Dich damit einverstanden. Weitere Cookie-Informationen findest Du hier.

Ok, einverstanden!

oder

FBW-Bewertung: Checker Tobi und das Geheimnis unseres Planeten (2019)

Prädikat besonders wertvoll

Jurybegründung: Ein Piratenschiff auf offener See, eine Meuterei, ein Sprung ins kalte Wasser und am Ende hält Checker Tobi eine Flaschenpost in der Hand. Spannender kann ein Film für junge Zuschauer kaum beginnen. Dass die Sequenz auf dem Piratenschiff dann doch nur für den Film gemacht wurde, ist dabei gar nicht so schlimm, im Gegenteil, zeigt sie doch, dass CHECKER TOBI UND DAS GEHEIMNIS UNSERES PLANETEN seine Zuschauer ernst nimmt und nicht etwa ins Märchenland schicken will.

Geheimnisse sind für Kinder schon immer eine tolle Sache gewesen und in seinem ersten Kinofilm geht der vom Kindersender KiKA bekannt Checker Tobi dann auch noch dem Geheimnis unseres Planeten nach. Die Aufforderung dazu erhält er durch ein Rätsel, dass ihn an verschiedenen Orten der Erde führt, wo er sich mit wohlgesonnenen Wissenschaftlern an die Auflösung der Aufgaben macht.

So angenehm Checker Tobi Kinder ab 6 Jahren normalerweise an wissenschaftliche Themen heranführt, in der Filmdiskussion zeigte sich auch, dass die Jurymitglieder durchaus kritische Anmerkungen zu CHECKER TOBI UND DAS GEHEIMNIS UNSERES PLANETEN hatten. Insbesondere der durchgehende Soundteppich aus Musikstücken, Klängen, unterlegten Naturgeräuschen und beständigen, bisweilen sinn- undinhaltsfreien Texten stieß auf Kritik einzelner Jury-Mitglieder. Andererseits ist sich die Jury aber auch bewusst, dass schon jüngere Kinogänger in ihrem Alltag beständig von klanglichen Ereignissen begleitet werden, so dass ein kontemplativer Dokumentarfilm bei ihnen vermutlich kaum Beachtung finden würde. Besonderes Fingerspitzengefühl aber hat der Film insbesondere beim Schnitt bewiesen. Ganz ruhig und unaufgeregt erzählen seine Bilder von Mensch, Natur und fremden Ländern.

Der Jury hat es insgesamt sehr gut gefallen, wie der Film sein Anliegen seinen Rezipienten vermittelt. Dabei ist die Leitfigur, der mittlerweile 32-jährige Checker Tobi-Darsteller, Tobias Krell, ein ganz wichtiger Faktor. Mit seinem glaubhaft dargestellten Erkenntniswunsch, seiner durchaus gut gespielten Naivität und seiner großartigen Mimik beweist er auch in seinem Kinofilm, dass er ein hervorragender Mittler zwischen Kinder- und Erwachsenenwelt ist.

Dokutainments sind ein Medienerlebnis unserer Zeit. CHECKER TOBI UND DAS GEHEIMNIS UNSERES PLANETEN nutzt die Synthese von Unterhaltung und Dokumentation, um seine Zielgruppe mit Informationen zu versorgen. Mit spielerischer Leichtigkeit bringt der Film nicht nur naturwissenschaftliche Phänomene näher, sondern vermittelt auch, dass wir Menschen eine große Verantwortung für das Leben auf unserem Planeten haben und er demonstriert dazu auch noch ganz spielerisch die globalen Auswirkungen unseres lokalen Handelns. Mindestens genauso wichtig, so glaubt die Jury, ist, dass der Film,getreu seinem musikalischen Leitmotiv ?Jacke an und raus?, zeigt, dass das wahre Leben nicht auf Computer, Tablet oder Smartphone stattfindet, sondern draußen vor der Tür. Und das ist eine Botschaft, die nicht oft genug wiederholt werden kann.



Spielfilm.de-Mitglied werden oder einloggen.