oder

Kritik: Albträumer (2020)

Kritiker-Bewertung: unterirdischschlechtmittelmässiggutweltklasse 4 / 5

In seinem Langfilm-Regiedebüt "Albträumer" widmet sich Philipp Klinger dem komplexen Thema Trauer. Er zeigt, wie eine Familie mit dem Verlust des jugendlichen Sohnes beziehungsweise Bruders umzugehen versucht – und wie schwer es allen Beteiligten fällt, Worte und Gesten für die eigenen Gefühle zu finden. Dem von Simon Thummet geschriebenen und von Klinger bearbeiteten Skript gelingt es dabei, das Milieu sehr präzise zu zeichnen. Die Familie ist wohlhabend, sie ist um das Wahren der Fassade bemüht – und sie lebt in einem kleinen Dorf im Schwarzwald, in dem es schnell zu Gerede kommt, wenn etwas nicht der Norm entspricht.

Zentrum des Films ist Sarah Mahita (bekannt aus "Bonnie & Bonnie") in der Rolle der 17-jährigen Rebekka, die den Suizid ihres Bruders verstehen möchte, statt – wie ihre Eltern – jegliche Reflexion zu vermeiden und allen Schmerz zu betäuben. Mahita liefert eine äußerst sensible Schauspielleistung. Beeindruckend ist auch die Interaktion mit ihrem Co-Star Béla Gabor Lenz, mit dem sie bereits für die Netflix-Serie "Wir sind die Welle" gemeinsam vor der Kamera stand. Ob Rebekka und der Außenseiter Vincent, der eine enge Bindung zu dem verstorbenen Dennis hatte, sich gegenseitig helfen können oder ob Vincent Rebekka in einen seelischen Abgrund zu ziehen droht, hält "Albträumer" lange Zeit in der Schwebe. Zu Motiven eines Familien- und Coming-of-Age-Dramas stoßen immer wieder Elemente eines düsteren Mystery-Thrillers hinzu. Die Bilder des Kameramanns Adrian Langenbach sind ebenso einnehmend wie die Musikauswahl.

Trotz einiger dramaturgischer Überspitzungen ist "Albträumer" ein Werk, das sich auf überzeugende Weise mit den Fragen, Zweifeln und Ängsten von Hinterbliebenen auseinandersetzt und dem schwierigen Sujet dadurch gerecht wird.

Fazit: Ein spannungsreicher Mix aus Drama und Thriller, der sein Thema und seine Figuren ernst nimmt und von seiner talentierten Hauptdarstellerin Sarah Mahita profitiert.




Spielfilm.de-Mitglied werden oder einloggen.