Die Domain Spielfilm.de verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst Du Dich damit einverstanden. Weitere Cookie-Informationen findest Du hier.

Ok, einverstanden!

oder

Radikaler Imagewechsel:

Watson als manisch-depressive Autorin?

Emma Watson soll für die Hauptrolle im Drama "Your Voice in Your Head" im Gespräch sein, das der "Harry Potter"-Regisseur David Yates inszenieren wird

Warner Bros. verhandelt diese Tage über die Rechte am Drehbuch "Your Voice in Your Head", Emma Forrests Adaption ihrer gleichnamigen Memoiren. Für die Regie ist seit einiger Zeit David Yates im Gespräch. Und laut deadline.com erwägt er, seinen "Harry Potter"-Star Emma Watson in der Hauptrolle an Bord zu holen.
Sollte sie den Part tatsächlich annehmen, wäre dies ein radikaler Bruch mit ihrem Familienfreundlichen Image: Forrest, eine Journalistin, die einem privilegierten britischen Elternhaus entstammt, beschreibt in ihrem Buch die schwierige Beziehung zu Colin Farrel (alias "Gypsy Husband"), sowie ihren Kampf gegen manische Depressionen, Bulimie und Selbstverletzungen. Das alles bringt sie fast so weit, sich das Leben zu nehmen, bis sie der New Yorker Psychiater "Dr. R" rettet - welcher selbst unheilbar an Krebs erkrankt ist.
Für die Rolle des Arztes sind derzeit unter anderem Tom Hanks und George Clooney im Gespräch. Weitere Details zum Projekt sind bisher nicht bekannt. Watson ist ab dem 19. April wieder im Kino zu sehen, in einer Nebenrolle von My Week with Marilyn.


Spielfilm.de-Mitglied werden oder einloggen.