VG-Wort
Die Domain Spielfilm.de verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst Du Dich damit einverstanden. Weitere Cookie-Informationen findest Du hier.

Ok, einverstanden!

oder
The Amazing Spider-Man - Hauptplakat
The Amazing Spider-Man - Hauptplakat
© Sony Pictures

The Amazing Spider-Man

10 Insider-Facts zum Film

Einer der beliebten Superhelden ist zurück im Kino: Ab dem 28. Juni erobert "The Amazing Spider-Man" die Leinwände – in 3D. Details zur Produktion und zu den Dreharbeiten verraten die folgenden Insider-Facts!

1. Sechs Monate lang arbeitete Andrew Garfield mit seinem Personal Trainer Armando Alarcon, um sich auf seine Rolle als Spider-Man vorzubereiten – und das sechsmal pro Woche! Mit Stunt Coordinator Andy Armstrong und dessen Team trainierte Garfield außerdem seine Basketball- und Skateboard-Skills, machte Gymnastik-, Trampolin- und Kampfsport-Übungen sowie „Power Core“- und Parkour-Training.

2. Während der Dreharbeiten konnten die Kostümbildner auf 100 Linsen-Paare für Spider-Mans Anzüge zurückgreifen. Die Linsen, welche verschiedenste Tönungen für Tag- und Nacht-Einstellungen aufwiesen, wurden von einer Firma angefertigt, die Sonnenbrillen für das Militär und die NASA herstellt.

3. Als Vorbereitung auf seinen Part als einarmiger Dr. Curt Connors lernte Rhys Ifans, verschiedene Aufgaben mit nur einer Hand zu bewältigen; die andere Hand wurde dazu auf seinem Rücken festgebunden. Am Ende schaffte es Ifans (neben etlichen anderen Dingen), einarmig einen Krawattenknoten zu binden und Kaffee zu kochen.

4. Mehr als 1.000 Menschen arbeiteten an der Produktion von THE AMAZING SPIDER-MAN mit.

5. Für den Film wurden 56 Spider-Man-Anzüge angefertigt – 17 davon für Andrew Garfield selbst, der Rest für diverse Stuntmen. Dem Verlauf der Filmstory entsprechend, gab es sowohl nagelneue als auch unterschiedlich "mitgenommen" aussehende Anzug-Exemplare.

6. Viele der im Film zu sehenden Kinderzeichnungen stammen von Jaden Tell, der siebenjährigen Tochter zweier Mitarbeiter vom Bühnenbild.

7. 2012 feiert Spider-Man sein 50-jähriges Jubiläum. Die klassische Marvel-Comic-Figur gab im August 1962 in der 15. und letzten Ausgabe der "Amazing Fantasy"-Anthologie ihren Einstand. Ab 1963 wurden Spider-Mans Abenteuer dann in der neuen Serie "The Amazing Spider-Man" fortgeführt.

8. Die Echse, einer der furchteinflößendsten Widersacher von Spider-Man, tauchte erstmals in Ausgabe 6 Marvel-Comicserie aus dem Jahr 1963 auf. Gwen Stacy wiederum gab ihr Debüt im Dezember 1965 in Ausgabe 31 von "The Amazing Spider-Man".

9. Andrew Garfield benötigte jedes Mal 20 Minuten und die Mithilfe von Kostümbildner Robert Moore, um seinen Spider-Man-Anzug für den Dreh anzuziehen.

10. Gwen Stacy arbeitet bei OsCorp als Dr. Connors’ Praktikantin. Zur Einstimmung auf ihre Rollen begaben sich Emma Stone und Rhys Ifans auf einige Labor-Exkursionen. Bei einer dieser Exkursionen informierten sich die beiden Schauspieler über die Forschung zum Thema Axolotl-Regeneration. Das Axolotl ist eine Art Salamander und bekannt für seine Fähigkeit, Gliedmaßen und sogar Teile von Gehirn und Wirbelsäule nachwachsen lassen zu können.



Spielfilm.de-Mitglied werden oder einloggen.