Die Domain Spielfilm.de verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst Du Dich damit einverstanden. Weitere Cookie-Informationen findest Du hier.

Ok, einverstanden!

oder
Birdman oder (Die unverhoffte Macht der Ahnungslosigkeit)
Birdman oder (Die unverhoffte Macht der Ahnungslosigkeit)
© 20th Century Fox

Golden Globes-Nominierungen: "Birdman" fliegt davon

Michael Keaton-Film mit den meisten Nominierungen

Die Nominierungen für die 72. Golden Globe Awards sind heute in Los Angeles bekannt gegeben worden. Die Hollywood Foreign Press Association, also die Vereinigung der nicht-amerikanischen Filmjournalisten in der Kinometropole, schickt Alejandro Inarritu´s Drama "Birdman" mit sieben Nominierungen als Favoriten ins Rennen. Dahinter folgen mit je fünf Nennungen das Drama "Boyhood" von Richard Linklater und das britische Drama "The Imitation Game" von Morten Tyldum über das Leben des Enigma-Entschlüsslers Alan Turing. Dieses Trio war allgemein so stark erwartet worden.

Da bei den Golden Globes die Filme jeweils in "Drama" und "Komödie / Musical" aufgeteilt werden, können sich jeweils fünf Produktionen Hoffnungen machen, am 11. Januar 2015 als "Bester Film" ausgezeichnet zu werden. In der Kategorie "Drama" sind "Boyhood", "Selma" über einen berühmten Bürgerrechtemarsch mit Martin Luther King, "The Imitation Game", "Foxcatcher" über die wahre Geschichte zweier Wrestler-Brüder, die ein Multimillionär zu Olympia-Siegern machen will, und "Die Entdeckung der Unendlichkeit" über das Leben des Physikers Stephen Hawking nominiert.

In der "Komödie / Musical"-Sparte, in welche auch "Birdman" einsortiert worden ist (worüber sich streiten lässt), finden sich noch "Grand Budapest Hotel", "St. Vincent" mit Bill Murray - der auch als Bester Hauptdarsteller nominiert ist - als widerwilligem Aufpasser auf den Nachbarsjungen, "Into the Woods", das große Disney-Märchen-Spektakel mit Meryl Streep, und die britische Komödie "Pride".

Bei den Animationsfilmen gehen Disney’s "Baymax", "The Book of Life" von 20th Century Fox, Laika/Focus’ Stop-Motion-animierter "The Boxtrolls", DreamWorks´ "How to Train Your Dragon 2", und "The Lego Movie" für Warner Brothers ins Rennen.

Der Norweger Tyldum fiel trotz der Nennung seines "The Imitation Game" als "Bester Film" in der Regisseurskategorie hintenüber, weil die Journalisten stattdessen David Fincher als einen der fünf besten Regisseure für seine Leistung bei "Gone Girl" mit einer Nominierung würdigten. Gleich zweifach nominiert ist Julianne Moore: Einmal als "Beste Hauptdarstellerin in einem Drama" für "Still Alice", in welchem sie eine Literaturwissenschaftlerin spielt, die an Alzheimer erkrankt, und als "Beste Hauptdarstellerin in einer Komödie" (wieder debattierbar) als Filmstar-Hexe in David Cronenberg´s "Maps to the Stars". Die Doppelnominierung war Julianne bereits 2000 gelungen, als sie mit "The End of the Affair" und "An Ideal Husband" um einen Preis wetteiferte. Hoffentlich kein schlechtes Omen: Damals ging sie leer aus.

Die Golden Globes-Nominierungen sind für die kleineren Verleiher in diesem Jahr ein Fest: Dank "Birdman" und "Boyhood" liegen Fox Searchlight mit zwölf Nennungen vorne, gefolgt von The Weinstein Company, die dank "The Imitation Game", "Big Eyes" und "St. Vincent" auf zehn kommen. Sechs Stück konnten Sony Pictures Classics ergattern.

Hier die vollständige Liste der Nominierungen:

Bester Film - Drama:
"Boyhood"
"Selma"
"The Imitation Game - Ein streng geheimes Leben"
"Foxcatcher"
"Die Entdeckung der Unendlichkeit"

Bester Film - Komödie oder Musical:
"Birdman (oder die unverhoffte Macht der Ahnungslosigkeit)"
"Grand Budapest Hotel"
"St. Vincent"
"Into the Woods"
"Pride"

Bester Animationsfilm:
"Manolo und das Buch des Lebens"
"Die Boxtrolls"
"Baymax - Riesiges Robowabohu"
"Drachenzähmen leicht gemacht 2"
"The Lego Movie"

Bester nichtenglischsprachiger Film:
"Ida" (Polen)
"Leviathan" (Russland)
"Höhere Gewalt" (Schweden)
"Gett: Der Prozess der Viviane Amsalem" (Israel)
"Mandariinid" (Estland)

Bester Regisseur:
Alejandro González Iñárritu ("Birdman")
Richard Linklater ("Boyhood")
Ava DuVernay ("Selma")
David Fincher ("Gone Girl - Das perfekte Opfer")
Wes Anderson ("Grand Budapest Hotel")

Bestes Drehbuch:
Richard Linklater ("Boyhood")
Alejandro González Iñárritu, Nicolás Giacobone, Alexander Dinelaris, Armando Bo ("Birdman")
Gillian Flynn ("Gone Girl - Das perfekte Opfer")
Graham Moore ("The Imitation Game - Ein streng geheimes Leben")
Wes Anderson ("Grand Budapest Hotel")

Beste Leistung einer Hauptdarstellerin in einem Drama:
Jennifer Aniston ("Cake")
Julianne Moore ("Still Alice")
Rosamund Pike ("Gone Girl - Das perfekte Opfer")
Reese Witherspoon ("Der große Trip - Wild")
Felicity Jones ("Die Entdeckung der Unendlichkeit")

Beste Leistung eines Hauptdarstellers in einem Drama:
Steve Carell ("Foxcatcher")
Benedict Cumberbatch ("The Imitation Game - Ein streng geheimes Leben")
Jake Gyllenhaal ("Nightcrawler - Jede Nacht hat ihren Preis")
Eddie Redmayne ("Die Entdeckung der Unendlichkeit")
David Oyelowo ("Selma")

Beste Leistung einer Hauptdarstellerin in einer Komödie oder in einem Musical:
Amy Adams ("Big Eyes")
Emily Blunt ("Into the Woods")
Julianne Moore ("Maps to the Stars")
Helen Mirren ("Madame Mallory und der Duft von Curry")
Quvenzhané Wallis ("Annie")

Beste Leistung eines Hauptdarstellers in einer Komödie oder in einem Musical:
Michael Keaton ("Birdman")
Ralph Fiennes ("Grand Budapest Hotel")
Christoph Waltz ("Big Eyes")
Bill Murray ("St. Vincent")
Joaquin Phoenix ("Inherent Vice")

Beste Leistung einer Nebendarstellerin:
Patricia Arquette ("Boyhood")
Keira Knightley ("The Imitation Game - Ein streng geheimes Leben")
Emma Stone ("Birdman")
Meryl Streep ("Into the Woods")
Jessica Chastain ("A Most Violent Year")

Beste Leistung eines Nebendarstellers:
Mark Ruffalo ("Foxcatcher")
Ethan Hawke ("Boyhood")
JK Simmons ("Whiplash")
Robert Duvall ("Der Richter - Recht oder Ehre")
Edward Norton ("Birdman")

Bester Song:
Lana Del Ray für "Big Eyes" ("Big Eyes")
John Legend und Common für "Glory" ("Selma")
Patty Smith und Lenny Kaye für "Mercy Is" ("Noah")
Sia für "Opportunity" ("Annie")
Lorde für "Yellow Flicker Beat" ("Die Tribute von Panem - Mockingjay: Teil 1"

Beste Filmmusik:
Alexandre Desplat ("The Imitation Game - Ein streng geheimes Leben")
Jóhann Jóhannsson ("Die Entdeckung der Unendlichkeit")
Trent Reznor und Atticus Ross ("Gone Girl - Das perfekte Opfer")
Antonio Sanchez ("Birdman")
Hans Zimmer ("Interstellar")

Beste Fernsehserie - Drama:
"Downton Abbey"
"Good Wife"
"House of Cards"
"Game of Thrones - Das Lied von Eis und Feuer"
"The Affair"

Beste Fernsehserie - Komödie:
"Girls"
"Orange Is the New Black"
"Transparent"
"Silicon Valley"
"Jane the Virgin"

Beste Miniserie oder Fernsehfilm:
"Olive Kitteridge"
"True Detective"
"Fargo"
"The Missing"
"The Normal Heart"

Beste Leistung einer Darstellerin in einer Fernsehserie - Drama:
Robin Wright ("House of Cards")
Julianna Margulies ("Good Wife")
Viola Davis ("How to Get Away with Murder")
Claire Danes ("Homeland")
Ruth Wilson ("The Affair")

Beste Leistung eines Darstellers in einer Fernsehserie - Drama:
Kevin Spacey ("House of Cards")
Liev Schreiber ("Ray Donovan")
James Spader ("The Blacklist")
Dominic West ("The Affair")
Clive Owen ("The Knick")

Beste Leistung einer Darstellerin in einer Fernsehserie - Komödie:
Lena Dunham ("Girls")
Edie Falco ("Nurse Jackie")
Julia Louis-Dreyfus ("Veep - Die Vizepräsidentin")
Taylor Schilling ("Orange Is the New Black")
Gina Rodriguez ("Jane the Virgin")

Beste Leistung eines Darstellers in einer Fernsehserie - Komödie:
Don Cheadle ("House of Lies")
Ricky Gervais ("Derek")
Jeffrey Tambor ("Transparent")
William H Macy ("Shameless - Nicht ganz nüchtern")
Louis CK ("Louie")

Beste Leistung einer Darstellerin in einer Mini-Serie oder in einem Fernsehfilm:
Jessica Lange ("American Horror Story")
Maggie Gyllenhaal ("The Honourable Woman")
Frances McDormand ("Olive Kitteridge")
Frances O'Connor ("The Missing")
Allison Tolman ("Fargo")

Beste Leistung eines Darstellers in einer Mini-Serie oder in einem Fernsehfilm:
Martin Freeman ("Fargo")
Billy Bob Thornton ("Fargo")
Matthew McConaughey ("True Detective")
Woody Harrelson ("True Detective")
Mark Ruffalo ("The Normal Heart")

Beste Nebendarstellerin im Fernsehen:
Allison Janney ("Mom")
Uzo Aduba ("Orange Is the New Black")
Kathy Bates ("American Horror Story")
Michelle Monaghan ("True Detective")
Joanne Froggatt ("Downton Abbey")

Bester Nebendarsteller im Fernsehen:
Jon Voight ("Ray Donovan")
Alan Cumming ("Good Wife")
Bill Murray ("Olive Kitteridge")
Colin Hanks ("Fargo")
Matt Bomer ("The Normal Heart")



Spielfilm.de-Mitglied werden oder einloggen.