Die Domain Spielfilm.de verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst Du Dich damit einverstanden. Weitere Cookie-Informationen findest Du hier.

Ok, einverstanden!

oder
Jerry Weintraub (links) und Regisseur Steven...'s 13
Jerry Weintraub (links) und Regisseur Steven Soderbergh bei den Dreharbeiten von Ocean's 13
© Warner Bros

Produzent Jerry Weintraub gestorben

George Clooney: "Sie hätten ihn gemocht"

Jerry Weintraub ist tot. Der für Filme wie "Karate Kid" und die "Ocean's"-Reihe von Steven Soderbergh mit George Clooney verantwortliche Produzent starb gestern Morgen im Alter von 77 Jahren an einem Herzstillstand in einem Krankenhaus in Santa Barbara.

Weintraub galt als ein "Hans Dampf in allen Gassen", ein Mann, der alle und jeden kannte und mit vielen von diesen über Jahrzehnte zusammenarbeitete. Aber er war auch ein begnadeter Geschichtenerzähler, dessen Memoiren 2009 auf den passenden Titel "When I Stop Talking, You’ll Know I’m Dead: Useful Stories From A Persuasive Man" ("Wenn ich aufhöre zu reden, weißt du, dass ich tot bin: Nützliche Geschichten eines Mannes mit Überzeugungskraft") lauteten.

"In den kommenden Tagen werden wir unseres Freundes Jerry Weintraub gedenken", sagte Clooney anlässlich der traurigen Nachricht. "Wir werden über seine tollen Geschichten lachen und seine Errungenschaften feiern. Und je mehr Jahre verstreichen, desto besser werden die Geschichten und Errungenschaften werden, genauso wie Jerry es gewollt hätte. Aber nicht heute. Heute ist unser Freund gestorben. Seiner Familie und seinen Freunden senden Amal und ich unsere Liebe. Und all jenen, die ihn nicht kannten, senden wir unser Beileid. Sie hätten ihn gemocht."

Jerome Charles Weintraub wurde am 26. September 1937 im New Yorker Stadtteil Brooklyn als Sohn eines Juweliers und einer Hausfrau geboren. Er wuchs in der Bronx auf und zeigte schon als Kind seine Entertainer-Qualitäten. Er begann seine Karriere als Künstleragent in New York City und in Los Angeles. Er brachte als Musikmanager in den Siebzigern Elvis Presley, Frank Sinatra, Led Zeppelin, Bob Dylan, The Carpenters und John Denver auf die Bühnen.

Über die Musik kam er auch zum Film: Regisseur Robert Altman weckte 1975 sein Interesse mit dem Musikfilm "Nashville". Weintraub produzierte 1977 die Hit-Komödie "Oh, God!" mit George Burns. Mitte der Achtziger war er für ein paar Monate Vorsitzender des Filmstudios United Artists, das er im Streit mit Eigentümer Kirk Kerkorian aber schnell wieder verließ. Daraufhin gründete Jerry mit der Weintraub Entertainment Group, die Kino- und Fernsehfilme finanzierte, seine eigene Produktionsgesellschaft, die allerdings pleite ging.

Er wechselte zu Warner Brothers, für die er mit seiner Produktionsgesellschaft Jerry Weintraub Productions neben den "Ocean's"-Filmen Streifen wie "The Specialist" mit Sylvester Stallone aus dem Jahr 1994, das "Karate Kid"-Reboot von 2010 (die Original-"Karate Kid"-Reihe in den Achtzigern hatte er auch bereits produziert) oder "Tarzan" mit Alexander Skarsgard, der im kommenden Jahr in die Kinos kommen wird, ablieferte.

Jerry Weintraub war nicht nur Geschäftsmann, sondern auch Philantrop und spendete viel Geld für das Gesundheitswesen, das Bildungswesen oder die Menschenrechtskampagne, die sich für ein Ende des Völkermords im sudanesischen Darfur einsetzte. Er hinterlässt seine Frau Jane Morgan, die er 1965 heiratete, und vier Kinder.



Spielfilm.de-Mitglied werden oder einloggen.