VG-Wort

oder

Cameron Diaz ist nichts peinlich

Schauspielerin ordnet sich ihren Rollen unter

Cameron Diaz überrascht die deutschen Kinobesucher derzeit mit einem unerwarteten Anblick als hässliches Entlein.

Cameron Diaz überrascht die deutschen Kinobesucher derzeit mit einem unerwarteten Anblick als hässliches Entlein. In "Being John Malkovich" sieht die Blondine aus wie ein Teenager aus den Achtzigern mit gewaltigen Akneproblemen. War ihr das gar nicht peinlich? Offenbar nicht. "Ich habe in meinem Leben oft genug Dinge getan, die peinlich waren. Also habe ich damit aufgehört, etwas peinlich zu finden", meinte der Star jetzt in einem Interview. "Als Schauspielerin muss man sich der Rolle unterordnen und darf nicht eitel sein." Auch privat ist Cameron ihre Außenwirkung nicht so wichtig: "Ich achte nicht auf modische Trends und Marken. Ich ziehe Klamotten an, in denen ich mich wohlfühle, die zu meinem Typ passen."


Spielfilm.de-Mitglied werden oder einloggen.