oder
Godzilla vs. Kong
Godzilla vs. Kong
© Warner Bros.

Kinocharts USA (9. - 11.4.): "Godzilla vs. Kong" weiter monstermäßig gut

Reisende Colin Farrell und Tye Sheridan im unteren Orbit

Keine Überraschung an der Spitze der nordamerikanischen Kinocharts bot das Wochenende. Mit 13 Millionen Dollar an seinem zweiten Wochenende verteidigte "Godzilla vs. Kong" den Premiumplatz mühelos. Der 200 Millionen Dollar teure Fantasy-Film steht damit nach zehn Tagen bei 70 Millionen Dollar. Aus dem Ausland kommen noch 288 Millionen Dollar hinzu, so dass das Gesamtergebnis bei für die Pandemiezeit außerordentlichen 358 Millionen Dollar liegt. Der Alexander Skarsgard-Streifen ist in 3084 Kinos zu sehen und bleibt damit auch mit großem Abstand das meistgezeigte Werk in Kanada und den USA.

Der einzige Neustart der Woche verblasst vor diesen Zahlen. "Voyagers" debutiert mit 1,3 Millionen Dollar und steigt als Fünfter in den Top Ten ein. Der 29 Millionen Dollar teure Science Fiction-Film mit Colin Farrell und Tye Sheridan hat schlechte Kritiken erhalten; die Lionsgate-Produktion läuft in 1972 Lichtspielhäusern.

Auf zweistellige Millionensummen bringen es derzeit der Bob Odenkirk-Thriller "Nobody" mit 15 Millionen Dollar in drei Wochen; der Animationsstreifen "Raya and the Last Dragon" mit der Stimme von Kelly Marie Tran und 35 Millionen Dollar in sechs Wochen; der Animationsstreifen "Tom & Jerry" mit Chloe Grace Moretz und 41 Millionen Dollar in sieben Wochen; der Daisy Ridley-Science Fiction-Film "Chaos Walking" mit 12 Millionen Dollar in sechs Wochen und der Animationsstreifen "The Croods: A New Age" mit der Stimme von Emma Stone und 56 Millionen Dollar in 20 Wochen.


Spielfilm.de-Mitglied werden oder einloggen.