oder

Kinocharts USA (4. - 6.3.): "The Batman" beherrscht die US-Kinos

Zweitbester Start in der Pandemie

Nachdem Warner Brothers Pictures sämtliche ihrer Filme im vergangenen Jahr jeweils zeitgleich im Internet auf HBO Max gezeigt haben, änderten sie für ihren 200 Millionen Dollar teuren Blockbuster "The Batman" die Pandemie-Strategie und zeigten den Fantasy-Film ausschließlich auf der großen Leinwand - und zwar in gewaltigen 4417 Kinos, mit denen der Robert Pattinson-Streifen "Uncharted" nicht nur als meistgesehenes, sondern auch als meistgespieltes Werk ablöste.

134 Millionen Dollar flossen in die Kassen des Reboots, das gute Kritiken erhalten hat - das ist die zweitbeste Premiere der Pandemie nach den 260 Millionen Dollar, mit denen "Spider-Man: No Way Home" im Dezember aus dem Gatter schoss; dazu kommen noch einmal 120 Millionen Dollar aus dem Ausland, so dass das weltweite Gesamteinspiel für "The Batman" bereits bei 254 Millionen Dollar steht.

Ex-Spitzenreiter "Uncharted" musste sich am dritten Wochenende mit Silber begnügen und einen größeren Zuschauerschwund im Wochenendvergleich in Höhe von minus 51 Prozent verkraften - fraglos schnitt hier der Fledermausmann ein. 11 Millionen Dollar gaben die Kinobesucher für den Abenteuerfilm mit Tom Holland in 3875 Spielstätten aus. Die 120 Millionen Dollar teure Columbia Pictures-Produktion steht nun bei genau 100 Millionen Dollar; aus dem Ausland kommen aktuell 171 Millionen Dollar für ein weltweites Gesamteinspiel von 271 Millionen Dollar hinzu.

Um ebenfalls einen Rang nach unten ging es für "Dog". Das Drama von und mit Channing Tatum, das ebenfalls in seine dritte Woche gegangen ist, konnte 6 Millionen Dollar einspielen, was einem mäßigen Umsatzrückgang von minus 39 Prozent entspricht. Die 15 Millionen Dollar teure United Artists-Produktion, zu sehen in 3507 Filmtheatern, hat bis jetzt 40 Millionen Dollar umgesetzt; aus dem Ausland kommen derzeit 5 Millionen Dollar hinzu.

Gut laufen derweil noch der Columbia-Fantasy-Film "Spider-Man: No Way Home" mit Tom Holland und 786 Millionen Dollar in elf Wochen, der Universal-Animationsstreifen "Sing 2" mit der Stimme von Reese Witherspoon und 153 Millionen Dollar in elf Wochen; die Paramount-Komödie "Jackass Forever" mit Johnny Knoxville und 54 Millionen Dollar in fünf Wochen sowie der Paramount-Horrorfilm "Scream" mit Neve Campbell und 80 Millionen Dollar in acht Wochen.


Spielfilm.de-Mitglied werden oder einloggen.