VG-Wort
Die Domain Spielfilm.de verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst Du Dich damit einverstanden. Weitere Cookie-Informationen findest Du hier.

Ok, einverstanden!

oder

Ein Bild sagt mehr als tausend Worte

Russell Crowe bringt Details von seiner Schulteroperation

Warum sollte man mit seiner Star-Website nicht auch mal Spaß haben? - fragte sich Russell Crowe und informierte die Welt in allen Details über seine Schulteroperation

Auf seiner gerade ins Netz gegangenen website www.russellcrowe.com hat Russell Crowe in solcher Deutlichkeit von seiner Schulteroperation berichtet, daß man annehmen muß, sein "Gladiator"-Charakter habe auf ihn abgefärbt. Allerdings sitzt ihm der Schalk dabei auch deutlich im Nacken.

Crowe hatte sich bei Übungen für seine Rolle als Zirkusartist in Jodie Fosters "Flora Plum" an der Schulter so schwer verletzt, daß er in Australien operiert werden mußte (und die Dreharbeiten verschoben). Diese Erfahrung wollte er seinen Fans und anderen Interessierten wohl nicht vorenthalten: "Vier Einschnitte, überflüssiges Gewebe abkratzen, den Knochen abschaben, vier Löcher in den Knochen bohren...".

Angefügt sind fünf Arthroskopie-Bilder der Operation, die man als Grußkarten verschicken kann (!), mit Bildunterschriften wie "Noch mehr Gewebeschmatzen plus Großaufnahme vom Handschuh des Doktors", den Crowe als "schwitzend wie James Woods in einer Nebenrolle" beschreibt.

Obwohl er mit "Glückspillen mit Amnesie-Wirkungen" versorgt worden sei, habe er doch "eine lebhafte Erinnerung daran, wie mir meine Achselhöhle rasiert wurde, und an die Bitte von vier Krankenpflegern, mich nackt auszuziehen und Papierhosen anzuziehen. Dieses Ansinnen wurde unhöflich abgelehnt auf der Basis des Arguments: Es ist meine scheiß Schulter."



Spielfilm.de-Mitglied werden oder einloggen.