VG-Wort
Die Domain Spielfilm.de verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst Du Dich damit einverstanden. Weitere Cookie-Informationen findest Du hier.

Ok, einverstanden!

oder

Jane Austen in Bollywood

Gurinder Chadha inszeniert "Stolz und Vorurteil"

Austen-Adaption mit farbenfrohen Tanznummern

"Ich wollte britische Filmtradition mit Bollywood kombinieren - was wäre eine bessere Heirat als Stolz und Vorurteil?" - Für Regisseurin Gurinder Chadha ("Kick it Like Beckham") erzählt Jane Austens Roman "die immerwährende indische Geschichte" und ist damit "die naheliegendste Wahl für eine Bollywood Adaptation". Den gediegenen britischen Austen-Filmversionen à la "Sinn und Sinnlichkeit" (1995) oder "Emma" (1996) will Chadha mit "Bride and Prejudice" einen "sehr frechen" Film entgegensetzten, komplett mit überraschenden bunten Tanznummern in bester Bollywood-Tradition.

Die Story soll jedoch eng an der britischen Vorlage bleiben - obwohl die Familie Bennett zur Familie Bakshi wird und der spröde Charmeur Mr. Darcy (Martin Henderson) zum wohlhabenden Amerikaner. Sein unerfreulicher Freund Mr Bingley darf jedoch Engländer bleiben. Er wird von Daniel Gillies gespielt und ist, wie dieser meint, "noch verabscheuungswürdiger". Bollywood-Star Aishwarya Rai spielt die Hauptrolle, Lalita Bakshi (im Buch Elizabeth Bennett).

Chadhas Budget für den Film ist vier mal so hoch wie für "Kick it like Beckham". Gedreht wird in den USA, Indien und Großbritannien. "Bride and Prejudice" soll im Sommer 2004 in die Kinos kommen.



Spielfilm.de-Mitglied werden oder einloggen.