VG-Wort
Die Domain Spielfilm.de verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst Du Dich damit einverstanden. Weitere Cookie-Informationen findest Du hier.

Ok, einverstanden!

oder

Glenn Ford (1916-2006)

Wissenswertes

Geboren: ✹ 01. Mai 1916 in Sainte-Christine, Quebec, Kanada
Gestorben: ✟ 30. August 2006 in Beverly Hills, Los Angeles, USA im Alter von 90 Jahren
Name: Gwyllyn Samuel Newton Ford
Größe: 180 cm

Biographie

Ford gehört zu Hollywoods Leading Men der 1940er und 50er. Geboren wurde er als Gwyllyn Samuel Newton Ford, Sohn einer walisisch-stämmigen Familie in Quebec, Kanada. Als Gwyllyn sieben Jahre alt war, zog die Familie nach Santa Monica, Kalifornien, um, wo er fortan die Schule besuchte und nach der High School in verschiedenen kleinen Theatergruppen auftrat.

1937 startete er - noch als Gwyllyn Ford - beim Film, in einem zehnminütigen Musical namens "Night in Manhattan". In den nächsten sieben Jahren trat er ausschließlich in heute vergessenen B-Movies auf, bis er 1943 der Marine beitrat.
Während seiner Zeit als Soldat lernte er die Tänzerin Eleanor Powell kennen und heiratete sie noch im selben Jahr. Ein Jahr zuvor hatte er eine kurze Liebschaft mit Joan Crawford.

1946 später folgte sein Durchbruch beim Film: Mit einer eher undankbaren Rolle neben Rita Hayworth in "Gilda" und parallel neben Bette Davis in "Die große Lüge". Wenige Jahre später folgten die Klassiker "Heißes Eisen" (Fritz Lang, 1953), "Saat der Gewalt" (Richard Brooks, 1955) und "Menschenraub" (Alex Segal, 1956). Die Mehrzahl seiner Film sind jedoch Western, darunter einige Genre-Hits wie "Cimarron" (Anthony Mann, 1960) und "3:10 to Yuma" [deutscher Titel: "Zähl bis drei und bete"] (1957), von dem ein Remake mit Christian Bale und Russell Crowe in den Hauptrollen gedreht wurde. 1978 erhielt er einen Platz in der "Cowboy Hall of Fame". Ab den späten 60ern trat er überwiegend in TV-Serien auf.

Fords Ehe mit Eleanor Powell endete 1959. Anfang der 60er hatte er kurze Beziehungen mit Stars wie Hope Lange, Judy Garland, Maria Schell und seiner "Gilda"-Partnerin Rita Hayworth. Später startete er noch drei weitere Eheanläufe: Mit der Schauspielerin Kathryn Hays (1966-69), dem Model Cynthia Hayward (1977-84) und seiner Krankenschwester Jeanne Baus (1993-94). Ford ist Vater eines Sohnes, Peter Ford (61), aus seiner Ehe mit Powell. In den letzten fünfzehn Jahren seines Lebens erlitt der alternde Star eine Reihe von Schlaganfällen und zog sich gänzlich aus der Öffentlichkeit zurück.



Spielfilm.de-Mitglied werden oder einloggen.