oder
Star Trek - Der Aufstand - Jonathan Frakes
Star Trek - Der Aufstand - Jonathan Frakes
© United International Pictures

Jonathan Frakes (71)

Wissenswertes

Geboren: ✹ 19. August 1952 in USA
Name: Jonathan Scott Frakes
Alias: Two-Takes Frakes; Number One
Größe: 193 cm

Biographie

Jonathan Scott Frakes wurde im Herzen Pennsylvanias, in Bellefonte geboren. Er ist der Sohn von Doris J. (Yingling) und Dr. James R. Frakes, einem Professor. Seine Eltern zogen mit Jonathan und seinem jüngeren Bruder Daniel nach Bethlehem, im Osten Pennsylvanias. Dort unterrichtete sein Vater Englisch an der Lehigh University bis zu seinem Tod im Jahr 2002. Jonathan Frakes hat deutsche und einige englische Vorfahren.

Jonathan wurde in seiner Kindheit vom Jazz seines Vaters beeinflusst und begann bereits in der vierten Klasse Posaune zu spielen. Schon in jungen Jahren galt er als freundlich, witzig und ein wenig dramatisch, so berichten es jedenfalls seine Kinderfreunde. In seiner Schulzeit spielte er in der Band und war in der Leichtathletik aktiv. 1970 machte er seinen Abschluss an der Liberty High in Bethlehem. Direkt am Tag nach seinem Abschluss begann er sein Studium an der Pennsylvania State University, wo er sich zunächst für Psychologie einschrieb.

Im folgenden Sommer arbeitete er als Platzanweiser im lokalen Theater und beobachtete seine Kollegen, die offensichtlich enormen Spaß am Schauspielern hatten. Dies motivierte ihn, sein Hauptfach zu wechseln ? er entschied sich für Theaterkunst und machte 1974 seinen Abschluss.

Nach seinem Studium zog Frakes nach New York City, um als Schauspieler Fuß zu fassen. Dieser Start erwies sich als herausfordernd und er musste sich mit Nebenjobs über Wasser halten. In der Zwischenzeit gewann er Rollen in dem Broadway-Musical ?Shenandoah? und in der Seifenoper ?The Doctors? von 1977 bis 1978. Auf Anraten seines Agenten zog er Ende 1978 nach Los Angeles, um bei verschiedenen TV-Gastspielen Erfahrungen zu sammeln.

In den 1980er Jahren spielte Frakes unter anderem auch Hauptrollen in erfolgreichen Miniserien. Allerdings brachte ihm erst die Rolle des Commander William Riker in der Serie Raumschiff Enterprise: Das nächste Jahrhundert (1987) echten Durchbruch und weltweite Bekanntheit. Während dieser Zeit entdeckte er zudem sein Talent für das Regieführen. Er führte bei insgesamt acht Episoden der Serie Regie und wurde auch eingeladen, bei den Next Generation Spin-offs, Star Trek: Deep Space Nine (1993) und Star Trek: Raumschiff Voyager (1995), Regie zu führen.

Frakes führte nicht nur Regie und wirkte als Schauspieler in verschiedenen Produktionen mit, sondern fand auch Zeit für sein Privatleben. So gebar seine Frau, die Schauspielerin Genie Francis, am 20. August, einen Tag nach seinem 42. Geburtstag, ihren Sohn Jameson Ivor Frakes. 1996 wurde bekannt gegeben, dass er die Regie für den nächsten Star Trek-Film, Star Trek - Der erste Kontakt (1996), übernehmen würde, der zum kommerziell erfolgreichsten Film der gesamten Franchise wurde.

Er gründete eine eigene Produktionsfirma, die Goepp Circle Productions, und führte 1998 Regie beim neunten Star-Trek-Film, Star Trek - Der Aufstand (1998). Trotz gemischter Kritiken fuhr Frakes fort, in Filmen und im Fernsehen Regie zu führen und gelegentlich in nicht-Star-Trek-Rollen aufzutreten. Er spielte auch in dem zehnten Star-Trek-Film, Star Trek - Nemesis (2002), mit.


Spielfilm.de-Mitglied werden oder einloggen.