Die Domain Spielfilm.de verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst Du Dich damit einverstanden. Weitere Cookie-Informationen findest Du hier.

Ok, einverstanden!

oder
Senderlogo: 3 Sat

3 Sat: Heute im Fernsehen

00:30
Serie - KrimiPolizeiruf 110 (97)Das Pendant zum «Tatort» wird seit 1971 produziert. Im Mittelpunkt steht jeweils ein Ermittlerteam, das ein begangenes Verbrechen aufklären und die Täter überführen mussJahr: 1985
Land: Deutschland
Regie: Helmut Kratzig
Buch: Helmut Kratzig
Darsteller: Peter Borgelt (Hauptmann Fuchs) / Jürgen Frohriep (Oberleutnant Hübner) / Lutz Riemann (Leutnant Zimmermann) / Henry Hübchen (Justus Klann) / Regina Beyer (Drogistin) / Wolfgang Greese (Paul Kaulmann)

01:45
Spielfilm - KomödieTote tragen keine KarosDead Men Don't Wear Plaid
Der Wissenschaftler und Käsehersteller John Forrest, der gerade an einem neuen Geheimrezept arbeitet, wird auf heimtückische Weise ermordet. Privatdetektiv Rigby Reardon übernimmt den Fall - Unterstützung bekommt er bei seinen Ermittlungen von seiner attraktiven Auftraggeberin Juliet, der Tochter des Mordopfers. Schon bald kommen die beiden einer finsteren Verschwörung auf die Spur. Nach und nach kommt eine Unzahl dubioser Fakten ans Licht Weitere InformationenJahr: 1982
Land: USA
Regie: Carl Reiner
Buch: George Gipe
Darsteller: Steve Martin (Rigby Reardon) / Rachel Ward (Juliet Forrest) / Carl Reiner (Field Marshal Von Kluck) / Alan Ladd (Exterminator) / Reni Santoni (Capt. Carlos Rodriguez) / George Gaynes (Dr. Forrest)

03:10
Spielfilm - TrickRonal, der BarbarRonal Barbaren
Die Barbaren sind Nachkommen Krons und vor Muskeln strotzende, furchtlose Krieger. Nur Ronal, einziger Sohn des Stammesfürsten, wurde von der Natur nicht so gut ausgestattet. Als der finstere Krieger Volcazar Ronals Stamm überfällt und gefangennimmt, muss der Hänfling die Bewohner seines Dorfs retten, die entführt wurden, um einem Dämon geopfert zu werden. Um Volcazar besiegen zu können, muss Ronal das Schwert des Barbarengottes finden. Zum Glück bekommt er dabei tatkräftige Unterstützung: Der pummelige Barde Alibert, die ebenso schöne wie tödliche Kriegerin Zandra und der metrosexuelle Elf Elric begleiten Ronal durch ein mehr als schräges «Funtasy"-AbenteuerJahr: 2011
Land: Dänemark
Regie: Kresten Vestbjerg Andersen / Thorbjørn Christoffersen / Philip Einstein Lipski

04:35
Spielfilm - KomödieSuperhero MovieDer unscheinbare Rick hat es nicht leicht: Von den Jungs in seiner Schule wird er als Witzfigur angesehen, und die hübsche Jill beachtet ihn nicht. Doch eines Tages ändert sich alles. Rick wird von einer genmanipulierten Libelle gebissen und entwickelt seltsame Fähigkeiten: Als Superheld mit dem Namen «Dragonfly» macht er fortan Jagd auf Verbrecher. Lou Landers, der ebenfalls über Superkräfte verfügt, ist sein gefährlichster Gegener Weitere InformationenJahr: 2008
Land: USA
Regie: Craig Mazin
Buch: Craig Mazin
Darsteller: Drake Bell (Rick Riker / Dragonfly) / Christopher McDonald (Lou Landers / Hourglass) / Sara Paxton (Jill Johnson) / Leslie Nielsen (Onkel Albert Adams) / Marion Ross (Tante Lucille Adams) / Regina Hall (Mrs. Xaviar)

05:55
Dokumentation - NaturTückische GigantenZwischen 20.000 und 40.000 Eisberge lösen sich jedes Jahr von den Gletschern Grönlands. Das "Institute for Ocean Technology" im neufundländischen St. John's betreibt Grundlagenforschung über Eis und Eisberge. Viele Wissenschaftler rechnen damit, dass der Weg durchs Eismeer im Norden Kanadas ca. ab 2030 während des Sommers weitgehend eisfrei und für die Handelsschifffahrt gut zu befahren sein wird. In großartigen Landschaftspanoramen und seltenen Unterwasseraufnahmen dokumentiert der Film die Bewegung der EisbergeRegie: Karl Teuschl

10:15
Talk-show III nach neunDie Gesprächsrunde ist die dienstälteste ihrer Art im deutschen Fernsehen. Bereits im Jahr 1974 wurde sie zum ersten Mal ausgestrahlt. Das Format verfolgt das Prinzip einer transparenten Produktion
12:25
Magazin - InformationsonntagsDie Deutschen sind Kaufweltmeister: Sie kaufen gern, viel, oft, alles Mögliche. Tendenz steigend. Für viele gehört einkaufen zur Lieblingsbeschäftigung - besonders in der Adventszeit. Man könnte auch sagen, einkaufen wird zur Dauerbeschäftigung. Die Sendung versucht, der Lust am Kaufen auf die Spur zu kommen. Sie gibt Antworten auf die Frage, warum kaufen glücklich macht. Thema ist außerdem: wenn kaufen zur Sucht wird
13:00
Nachrichten ZIBDie Nachrichtensendung des ORF informiert über das aktuelle Geschehen in Politik, Wirtschaft, Sport und Gesellschaft. Täglich wird außerdem über Neues aus der Kulturszene berichtet
13:15
Dokumentation - EntdeckungGuernsey, da will ich hin!Die Kanalinseln sind eine mediterrane Perle im Ärmelkanal. Guernsey gilt als schönste der fünf größeren Inseln. Der Film erkundet Guernsey als Ziel für Aktiv - und Kultururlauber sowie Gourmets. Guernsey ist sicher keine Insel für Nachtschwärmer und Discofreunde, aber die abwechslungsreiche Geschichte, die großartige Natur, das milde Klima und die französisch beeinflusste Küche belohnen junge und ältere Besucher. In der Hauptstadt Saint Peter Port erfährt Filmemacherin Simin einiges über die spannende Geschichte der Insel, die von sich behauptet, das Beste aus zwei Welten zu vereinigen: britische und französische Einflüsse. Und beim «Herrn der Insel», Sir Peter de Saumarez, wo gerade ein Piratenfest gefeiert wird, hört sie von Freibeutern und Seeschlachten, in die sogar die Spanier verwickelt waren. Inspiriert durch dieses Seemannsgarn sticht Simin selbst in See:. Von der Festung Castle Cornet aus paddelt sie im Kajak hinüber in die Bucht Fermain Bay. Im Beach Café hat sie ausgiebig Gelegenheit, die Qualität der frischen Meerestiere zu testen. Danach tut eine Wanderung gut. Simin zieht es in die nächste Bucht, die Moulin Huet Bay, in der schon der französische Impressionist Auguste Renoir gemalt hatRegie: Peter M. Kruchten

13:45
Dokumentation - EntdeckungAntwerpen, da will ich hin!Antwerpen ist vor allem bekannt für seinen gigantischen Industriehafen, den viertgrößten der Welt. Dabei ist die Stadt an der Schelde die mit Abstand facettenreichste Belgiens. Nicht weit von den fast endlosen Kai-Anlagen ist die belgische Variante der Hafencity entstanden. Herzstück ist das futuristische MAS, das Museum aan de Strom. Hier trifft Moderatorin Simin Sadeghi einen stadtbekannten Antwerpener: Tanguy Ottomer. Er führt Simin durch sein Quartier, das alte Hafenviertel «Het Eilandje». Von dort geht es in die «Modenatie» wo Stardesigner wie Dries Van Noten oder Ann Demeulemeester zuhause sind. Ihnen hat Antwerpen sogar ein eigenes Museum gewidmet: das MoMu. Regelmäßig werden hier Ausstellungen rund um Design und Modegeschichte gezeigt. Noch etwas lässt Simins Herz höher schlagen: In einem unscheinbaren Viertel gleich neben dem alten Hauptbahnhof liegt das Diamantenquartier. Denn Antwerpen ist der wichtigste Diamantenhandelsplatz der Welt. Rund 1600 Firmen - von Händlern über Schleifbetriebe bis zu Juwelieren - verdienen hier streng bewacht ihr Geld mit den funkelnden Steinen. Ein Geschäft vor allem der Antwerpener Juden, von denen viele auch im Viertel leben. Die Stadt gilt als «Jerusalem des Nordens». In ihren Bann gezogen hat Simin aber auch die Menschen aus aller Welt. Mehr als 170 unterschiedliche Nationen leben heute in der Hafenstadt in FlandernRegie: Martin Schindel

14:15
Dokumentation - EntdeckungAix-en-Provence, da will ich hin!Die Franzosen nennen sie «seductrice» - die Verführerin». Denn ihrem Charme soll niemand lange wiederstehen können. Die Rede ist von Aix-en-Provence im Südosten Frankreichs. Die historische Hauptstadt der Provence lockt mit mediterranem Klima, provenzalischer Bilderbuchlandschaft und Nähe zum Mittelmeer. Spuren der Geschichte sieht man an jeder Ecke. Moderator Michael Friemel entdeckt Aix zusammen mit Modebloggerin Elisabeth. Auf dem berühmten Cours Mirabeau mit seinen Cafés, seinen Brunnen, Platanen und den prächtigen Stadtpalais oder in den unzähligen kleinen verwickelten Gassen der Innenstadt. Neben klassischen Sehenswürdigkeiten bietet Aix aber auch viel Modernes. Die Modebloggerin Elisabeth alias Twinky Lizzy nimmt Michael Friemel mit auf eine ihrer kreativen Entdeckungstouren durchs Zentrum. Oliven und Kräuter der Provence wird er auf seinem Kurztrip zu Gesicht bekommen und am Mont St. Victoire seine körperliche Fitness beweisen müssen. Aix-en-Provence entdeckt man am besten zu Fuß oder mit dem Fahrrad, Autofahren ist im Zentrum eine waghalsige und zum Teil sehr enge Angelegenheit. Trotzdem oder gerade deswegen zählt sie für die Franzosen zu den Städten mit der höchsten Lebensqualität. Die Mischung aus Kunst, Kultur und studentischem Flair trägt ihren Teil dazu bei. Die aktive Theaterszene, die vielen kleinen Ateliers von Künstlern oder Designern prägen dieses Bild. Und nicht zu vergessen der berühmte Sohn der Stadt, der Maler Paul CézanneRegie: Barbara Lindahl

15:30
Dokumentation - NaturAlpine WinterweltenDer Winter ist die Zeit der Rodler, Snowboarder, Skifahrer, Skilangläufer und Wanderer auf Schneeschuhen. Wo diese einige der schönsten Urlaubsorte finden, zeigt dieser Film. Schnee in Hülle und Fülle bietet das Ahrntal in Südtirol mit den Gemeinden St. Johann und Luttach. In dem weitläufigen Skigebiet Speikboden können sich sowohl Pisten - als auch Tiefschneefahrer austoben. Beliebt unter Langläufern ist dagegen das Tal von Rein in Taufers. Wer Wanderungen auf Schneeschuhen vorzieht, findet abgeschiedene Wege durch verschneite Wälder mit Rast in einer Almhütte. Zurück geht es dann auf einem Schlitten. Ein bisschen «große, weite Welt» schnuppern kann man in Cortina d'Ampezzo. Das legendäre Bergpanorama des Ortes diente schon Roger Moore alias James Bond als Kulisse. «In tödlicher Mission» hieß der Spielfilm, der zum Teil in Cortina d'Ampezzo gedreht wurde. Ganz in der Nähe liegt das Skigebiet rund um den Berg Tofana. Der steilste Streckenabschnitt ist der atemberaubende «Tofana-Schuss» zwischen zwei markanten Felswänden. Spektakulär auf ganz andere Weise ist das Mineralienmuseum von Artur Kirchler in St. Johann. Es ist wohl das bedeutendste in den Ostalpen und zeigt sensationelle Funde von riesigen Bergkristallen und Smaragden aus der Umgebung. Wer im Winter in die Zentralschweiz fährt, bekommt dort nicht nur weiße Ski-Hänge und romantisch verschneite Täler zu sehen, sondern kann auch dem bunten und wilden Treiben der schwäbisch-alemannischen «Fasnet» beiwohnen, wie sie traditionell in Luzern gefeiert wird. Neben diesem Spektakel hat die Stadt aber auch noch weitere Attraktionen zu bieten, wie das «Verkehrshaus», das vielfältigste Museum für Verkehr und Kommunikation in Europa, oder das Historische Museum, in dem man Geschichte sehr lebendig und «hautnah» erleben kann. Für den «klassischen» Winterurlaub geht es dann in das Skigebiet von Engelberg, das größte der ZentralschweizRegie: Rolf Bickel / Monika Birk / Susie Maass

16:15
Dokumentation Unter unserem HimmelAuf den berühmten Bahnen am Wallberg, Blomberg oder Hirschberg rauschen Winter für Winter immer mehr Rodler ins TalJahr: 2016
Land: Deutschland
Regie: Johannes Honsell

17:00
Dokumentation - NaturWinter im Bayerischen WaldDer Film soll das «Überzeitliche» (Zitat Adalbert Stifter) der Menschen und der regionalen Kultur im Bayerischen Wald zeigen. Eingebettet in eine im Winter umso rauere LandschaftRegie: Michael Zehetmair

17:45
Dokumentation - EntdeckungZauberhafte WeihnachtsweltenFernab des Alltagsstresses bieten festlich geschmückte Städte eine verlockende Auszeit an: Wolfgangsee im Salzkammergut, New York, Nancy, Rothenburg ob der Tauber oder Straßburg. So kann man abseits am Wolfgangsee im Salzkammergut gemütlich mit dem Schiff von einem zum nächsten Weihnachtsmarkt fahren. Weithin sichtbar leuchtet eine zehn Meter hohe, schwimmende Laterne auf dem See und stimmt als Friedenslicht auf die Vorweihnachtszeit ein. Das ohnehin schon spannende New York dagegen verwandelt sich im Advent in ein erlebenswertes Weihnachtsimperium: Häuser und Geschäfte sind geschmückt, Straßen mit Lichterketten hell erleuchtet. Kaufhäuser warten mit ganzen Weihnachtsabteilungen auf, und der mit 22 Metern wahrscheinlich höchste geschmückte Weihnachtsbaum zieht Winterfans aus aller Welt vor das Rockefeller Center. Auch in das vorweihnachtliche Nancy strömen Anfang Dezember Besucher aus aller Herren Länder: Dann wird in der Stadt der goldenen Tore und der historischen Hauptstadt Lothringens das traditionelle Nikolausfest gefeiert, mit einem berühmten Straßenumzug und großem Feuerwerk auf der Place Stanislas im Herzen der Stadt. Viel weniger spektakulär, aber nicht minder faszinierend gibt sich Deutschlands heimliche Weihnachtsmetropole: Das mittelalterliche Rothenburg ob der Tauber, schon bei einem Tagesausflug zu entdecken, steht im Advent ganz im Zeichen des Reiterlesmarktes. Glühwein und duftende Leckereien gibt es hier wie überall, aber wo sonst schon kann man ein Weihnachtsmuseum besichtigen? Auf der Liste stimmungsvoller Adventsziele darf aber natürlich auch die romantische Europastadt Straßburg nicht fehlen. Im Dezember verwandelt sie sich in ein Weihnachtsparadies mit üppigen Dekorationen, Hunderten von Buden und vielen elsässischen Spezialitäten. Dass sie dann an den Wochenenden Besucherströme anzieht, muss nicht von einer Stippvisite abhalten: der Straßburger Markt wird erst am 1. Februar wieder abgebaut es ist also genug Zeit, sich auch noch zwischen den Jahren in aller Ruhe von der ganz besonderen Atmosphäre verzaubern zu lassenRegie: Monika Birk / Susie Maass / Christine Seemann / Tanja Höschele

18:30
Magazin - InformationnanoDie Welt von morgen
19:00
Nachrichten heuteDas informative Magazin versorgt die Zuschauer mit aktuellen Meldungen aus den Bereichen Politik, Wirtschaft, Wissenschaft, Kultur, Gesellschaft und Sport
19:19
Wetter 3sat-WetterImmer eine spannende Frage: Wie wird das Wetter in den kommenden Tagen? Gezeigt werden Temperaturentwicklung, Windströmungen und weitere Trends anhand verständlicher Grafiken
19:20
Magazin - kulturellKulturzeitDas 3sat-Kulturmagazin von ZDF, ORF, SRF und ARD
20:15
Dokumentation - NaturUnbekanntes KorsikaDie französische Insel Korsika ist landschaftlich so facettenreich wie kaum eine andere Region dieser Erde. Auch die Tier - und Pflanzenwelt ist einzigartig. Diese Einzigartigkeit umfasst 146 Pflanzen - und ein Dutzend Tierarten. Wissenschaftler Michel Delaugerre kennt all diese seltenen Tierarten. Er setzt sich seit Jahrzehnten mit der Biologie Korsikas auseinander und führt an Plätze, die für Besucher gesperrt sind. Die gelbgrüne Zornnatter ist bislang als rein tagaktives Tier bekannt. Auf der verbotenen Insel Giraglia beobachtet sie der Biologe regelmäßig im Schein der Taschenlampe bei der Nahrungssuche. Das kann der Beginn einer Evolution sein oder nur eine Laune der Natur, meint Michel Delaugerre. Die vorgelagerten Inseln in der Meeresenge zwischen Korsika und Sardinien gehören zum Lavezzi-Naturschutzgebiet. Hier brüten in den steilen Felsklippen die Gelbschnabel-Sturmtaucher. In den frühen Morgenstunden hört man ihr sirenenhaftes Geschrei, dann brechen sie zur Nahrungssuche auf, um erst am Abend wieder zu ihren Nistplätzen zurückzukehren. Jean Michel Culioni beobachtet die Tiere seit 30 Jahren. Er und sein Team haben einzelne Vögel mit GPS-Sendern ausgestattet. Die Daten zeigen, dass die Vögel oft bis nach Marseilles zum Fischfang fliegen. Während die Sturmtaucher-Küken bis in die Abendstunden auf Futter warten müssen, bekommen die Schwalbenjungen im Fort von Bonifacio bereits jetzt ihre erste Futterration. Von ihren Nestern aus genießen sie wohl die beste Aussicht der ganzen Insel
Regie: Barbara Puskas

21:05
Dokumentation - BiografieEin Habsburger auf MallorcaLudwig Salvator (1847 - 1915), Erzherzog von Österreich und Prinz von Toskana, bereiste und erforschte jahrzehntelang das Mittelmeer und ließ sich dann auf Mallorca nieder. Er war eine der schillerndsten Persönlichkeiten aus dem Hause Habsburg. Er war nicht nur Künstler, Pazifist, Naturschützer und Schriftsteller, sondern auch ein lebenslustiger Globetrotter, ein anerkannter Erforscher des Mittelmeerraumes, besonders der Balearen. Seine Erkenntnisse über Geschichte, Tier - und Pflanzenwelt hat er in umfangreichen Publikationen festgehalten. Die Dokumentation zeigt die wichtigsten Lebensstationen Ludwig Salvators und die nachhaltigen Auswirkungen seiner Forschertätigkeit im ausgehenden 19. Jahrhundert. Zeit seines Lebens war er getrieben von dem Verlangen zu reisen, zu verstehen und zu bewahren. Als Besitzer der Dampfsegeljacht «Nixe» und des «Kapitänspatentes der langen Fahrt» war er jahrzehntelang im Mittelmeer unterwegs, um das Interesse der Öffentlichkeit für damals weitgehend unbekannte Regionen wie die Liparischen Inseln und die Ionischen Inseln zu wecken. Die wilde Schönheit der Balearen und die Liebenswürdigkeit von deren Bewohnern beeindruckten den Erzherzog besonders. Er schuf sich im Nordwesten Mallorcas ein kleines Paradies, wo kein Tier getötet und kein Baum gefällt werden durfte. Für sein Monumentalwerk «Die Balearen. Geschildert in Wort und Bild» erhielt er auf der Pariser Weltausstellung 1889 die Goldmedaille. Unzählige Legenden und Anekdoten ranken sich um den «ungekrönten König der Balearen». Er kümmerte sich weder um das Auftreten, das von einem Mitglied der Familie Habsburg erwartet wurde, noch darum, was andere über ihn dachten. Seiner schäbigen Kleidung wegen wurde er immer wieder für einen Schafhirten oder Landarbeiter gehalten - zu seiner großen Belustigung. Dass er bei Hof als gelehrter Sonderling galt, kommentierte er gelassen: «Lieber vielfältig als einfältig». Auch Ludwig Salvators Liebesleben war turbulent. Der Junggeselle soll beiden Geschlechtern zugetan gewesen sein und zahllose Affären gehabt haben. Für seine unehelichen Kinder hat er angeblich gut gesorgt. Einer seiner Liebschaften, Catalina Homar, der Tochter eines Tischlers, ließ der Erzherzog eine exzellente Ausbildung angedeihen und machte sie schließlich sogar zur Verwalterin seiner Weingüter
Regie: Rosa Maria Plattner

22:00
Nachrichten ZIB 2Die Nachrichtensendung informiert über das aktuelle Geschehen in Politik, Wirtschaft, Sport und Gesellschaft. Täglich wird außerdem über Neues aus der Kulturszene berichtet
22:25
Dokumentation - KunstSing your SongBerühmt wurde Harry Belafonte durch Hits wie den "Banana Boat Song". Doch die Karriere des 1927 geborenen Sängers und Schauspielers lässt sich nicht auf seine Rolle als "König des Calypso" reduzieren. In den 1950er-Jahren wurde Belafonte mit Filmen wie Otto Premingers "Carmen Jones" zu einem der ersten schwarzen Kinostars und engagierte sich bald auch in der US-amerikanischen Bürgerrechtsbewegung. Bis heute ist er als Sänger und Schauspieler aktiv und engagiert sich politisch. Regisseurin Susanne Rostock hat den außergewöhnlichen Künstler und Aktivisten porträtiertJahr: 2011
Land: USA
Regie: Susanne Rostock




Spielfilm.de-Mitglied werden oder einloggen.