VG-Wort
Die Domain Spielfilm.de verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst Du Dich damit einverstanden. Weitere Cookie-Informationen findest Du hier.

Ok, einverstanden!

oder
Zum Video: Was tun, wenn s brennt?

Was tun, wenn´s brennt? (2001)

Sechs ehemalige Hausbesetzer müssen sich nach vielen Jahren wieder zusammentun, um ihre Spuren zu einer Straftat zu verwischen. Gregor Schnitzler gelingt mit seinem Regiedebut eine überzeugende und wirklichkeitsnahe deutsche Komödie voller MelUser-Film-Bewertung [?]: unterirdischschlechtmittelmässiggutweltklasse 5.0 / 5

Filmsterne von 1 bis 5 dürfen vergeben werden, wobei 1 die schlechteste und 5 die beste mögliche Bewertung ist. Es haben insgesamt 2 Besucher eine Bewertung abgegeben.


13 Jahre sind vergangen, seitdem Tim, Flo, Maik, Hotte, Nele und Terror gemeinsam in einem besetzten Haus lebten. Die in kreativer Anarchie verbrachte Zeit scheint die schönste ihres Lebens gewesen zu sein. Fast alles hat sich seither verändert: Den damaligen Idealen sind nur der charismatische Tim und der an den Rollstuhl gefesselte Hotte treu geblieben. Maik leitet längst eine erfolgreiche Werbeagentur, Nele schlägt sich als alleinerziehende Mutter durchs Leben, Flo steht kurz vor ihrer Hochzeit, und Terror befindet sich auf dem besten Weg, ausgerechnet als Staatsanwalt Karriere zu machen. Die unterschiedlichen Lebenswege der ehemaligen Freunde haben sich im neuen Berlin seit Jahren nicht mehr gekreuzt. Doch als ein längst vergessener, selbst gebastelter Sprengsatz, den sie 1987 in einer leeren Villa im Grunewald deponiert hatten, unerwartet explodiert, holt sie die Vergangenheit wieder ein. Notgedrungen müssen sich die Sechs nach all den Jahren treffen und - wenn auch widerwillig - zusammenraufen, um ihre Spuren von damals zu verwischen und dem Polizeiermittler Manowsky zu entkommen. Noch schwieriger, als ihre Haut zu retten, ist es für die Gruppe, sich der Vergangenheit zu stellen. Haben sie die richtigen Lebenswege gewählt? Und was ist aus ihrer gemeinsamen Vision von einer besseren Welt geworden?

Bildergalerie zum Film

Was tun, wenn s brennt?Was tun, wenn s brennt?

FilmkritikKritik anzeigen

"Keine Macht für niemanden!" - so das Motto einer Generation, die aus den Wurzeln der 68er-Bewegung den Kampf gegen das Establishment fortführte. Der "kleine Mann" protestierte wieder und bildete eine anarchistische Opposition gegen die Obrigkeit des Staates. Niemand sollte das Recht haben, Menschen zu regieren. Dafür galt es zu demonstrieren. Es waren die [...mehr]

Filminfos & CreditsAlles anzeigen

Land: Deutschland
Jahr: 2001
Genre: Komödie
Länge: 102 Minuten
FSK: 12
Kinostart: 31.01.2002
Regie: Gregor Schnitzler
Darsteller: Nadja Uhl, Til Schweiger, Martin Feifel
Verleih: Columbia TriStar

Verknüpfungen zum FilmAlle anzeigen






Spielfilm.de-Mitglied werden oder einloggen.