Die Domain Spielfilm.de verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst Du Dich damit einverstanden. Weitere Cookie-Informationen findest Du hier.

Ok, einverstanden!

oder
Zum Video: Video Kings

Video Kings (2007)

Spätestens seit der VIDEO KINGS-Team-Premiere im Rahmen der jüngsten Berlinale erfreut sich halb Berlin an der sympathischen "Screwball-Comedy" mit Starbesetzung und "...dem besten Soundtrack seit Pulp Fiction"User-Film-Bewertung [?]: unterirdischschlechtmittelmässiggutweltklasse 4.7 / 5

Filmsterne von 1 bis 5 dürfen vergeben werden, wobei 1 die schlechteste und 5 die beste mögliche Bewertung ist. Es haben insgesamt 21 Besucher eine Bewertung abgegeben.


Die Kumpels Flo & Hotte fristen ihr armseliges Dasein in einer mies laufenden Videothek in Berlin-Neukölln. Mit seinen Ballonhosen und dem mit der Axt gezogenen Frontscheitel ("Die schönste Filmfrisur aller Zeiten", MTV-News) setzt Hotte (Wotan Wilke Möhring) auch für eingefleischte Proleten neue Maßstäbe der Geschmacklosigkeit.

Sein "King"-Kollege Flo (Fabian Busch), der sympathische Verlierer, hat derweil ganz andere Probleme am Hals. Eines trägt Schlips und heißt Finanzamt, das andere ist brünett, kann verschärft Stöhnen, heißt Ramona (Monica Nancy Wick) und will einfach nicht den ersten Schritt machen. Schöne Scheiße.

In den weiteren Rollen Bela B., Oliver Korittke, Peter Thorwarth, Carolina Vera,
Badesalz und Til Schweiger.

Bildergalerie zum Film

PlakatBela B. FelsenheimerFabian BuschFabian BuschFabian Busch ,Hendrik Arnst, Peter Thorwarth, NiemeyerFabian Busch, Carolina Vera

Filminfos & CreditsAlles anzeigen

Land: Deutschland
Jahr: 2007
Genre: Komödie
FSK: 12
Kinostart: 06.09.2007
Regie: Daniel Acht, Ali Eckert
Darsteller: Fabian Busch, Wotan Wilke Möhring, Monica Nancy Wick
Verleih: Freunde der deutschen Kinemathek

ZusatzinformationAlles anzeigen

Die Form

VIDEO KINGS besticht durch skurrile "Neuköllner Straßenpflasterromantik..." (Bela B.)
mit einem ehrlichen, authentischen Kiez-Look, und durch eine alltagsflüchtende
[...mehr] Traumebene mit einem dreist aufgebrezelten Filmlook. Das Schöne: VIDEO KINGS ist wie das Leben: eine Kettenreaktion aus Missverständnissen, sinnleeren Dialogen und einer unvergleichlichen Situationskomik, die gerade dann zündet, wenn man den Figuren den Raum zur Improvisation lässt.

Die Musik

Musik ist `ne ganz wichtige Sache. Nicht nur der Soundtrack von Flo & Hottes Leben zwischen Abstellgleis und Überholspur schreit nach halsbrecherischem Zickzack-Sound, auch das Herz der VIDEO KINGS-Macher schlägt im Takt der drei Akkorde.

Die Songs von VIDEO KINGS sind wie ein 90-minütiger punk-rockender Motor, der die Zuschauer bis zur letzten Sekunde des Abspanns mitreißt. Die Songs supporten einerseits die Handlung, repräsentieren aber gleichzeitig auch die Machart des Films: temporeich, independent und so geschmeidig wie das Neuköllner Kopfsteinpflaster. Am Start sind Songs u.a. von Beatsteaks (ein exklusives Stück!), Against Me!, El*Ke,
muff potter.

Das Grundkonzept
Wie dreht man eine sympathisch-verrückte Kiez-Komödie, ohne sich von Verleihern,
Förderern oder Sendern ausgrätschen zu lassen? Wie kann man es vermeiden, sich
vor lauter Abhängigkeiten in einem auf Nettsein geschnittenen Kompromiss zu verheddern? Hier die dem Punkrock entliehene Antwort: DIY (Do it yourself)!

Das bedeutet: wenig Geld, wenige Drehtage, unaufwändige Sets und zur Belohnung lecker Boulette. Auch wichtig: Die Reduzierung der Story auf (fast) nur einen Handlungsort und eine starke Fokussierung auf die Figuren. Fragt mal Peter
Thorwarth. Oder Bela B.: "Die Machart von VIDEO KINGS war Punkrock. Ein anarchistisches Piraten-Movie". Und überhaupt: Finanzielle Beschneidungen sind auch kreative Chancen.

Der Plan
VIDEO KINGS wird wie eine Band promotet. Es gibt Fan-Communities, Secret-Shows
und eine Premiere-Tour mit Rock-Band im Gepäck. Neue Strategien sind angesagt:
Virale Clips, Internet-Teaser, Song-Contest und eine Buddy-Aktion, mit der sich jeder
Teilnehmer einen Platz im Abspann des Films sichern kann!

VIDEO KINGS bedient sich einer Marketing-Stategie, die sich in der Musikindustrie
längst bewährt hat. Die "Arctic Monkeys" waren die erste Band, die ohne
Plattenvertrag und ohne klassisches Marketing ihre Community im Web fand. Heute
sind sie eine Institution.
Mit den Medienpartner unclesally*s, MySpace, TITUS und Edgar E-Cards sowie dem
Sponsor NOKIA werden die Aktionen bundesweit und medienübergreifend promotet.

Verknüpfungen zum FilmAlle anzeigen






Spielfilm.de-Mitglied werden oder einloggen.