Die Domain Spielfilm.de verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst Du Dich damit einverstanden. Weitere Cookie-Informationen findest Du hier.

Ok, einverstanden!

oder

Wotan Wilke Möhring (51)

Wissenswertes

Geboren: ✹ 23. Mai 1967 in Detmold
Größe: 184 cm

Bildergalerie

Wotan Wilke Möhring in 'Video Kings'Wotan Wilke MöhringWotan Wilke Möhring25 km/h - Hantel (Wotan Wilke Möhring)Steig.Nicht.Aus! - Per Telefon wird Karl Brendt...iert.Steig.Nicht.Aus! - Um die Autobombe nicht zu zünden,...iben.

Biographie

Der 1967 geborene Wotan Wilke Möhring gehört zu den derzeit populärsten Schauspielern Deutschlands. Seit seinem Debüt im Jahr 1997 ("Die Bubi Scholz Story" von Roland Suso Richter) stand er in mehr als 90 Kino- und Fernseh-Produktionen vor der Kamera.

Er überzeugte in den unterschiedlichsten Rollen und entwickelte sich binnen kurzer Zeit zu einem der facettenreichsten hiesigen Darsteller. Möhring spielte in Kinohits wie "Mann tut was Mann kann", "Männerherzen" (2009) und "Soul Kitchen" (2009), in "Das Leben ist nichts für Feiglinge", in TV-Events wie "Hindenburg" oder "Das Adlon. Eine Familiensaga" und auch in künstlerisch ambitionierten und besonders fordernden Filmen wie "Das letzte Schweigen" (2009), "Homevideo" (2010) oder "Der letzte schöne Tag" (2011).

Seit 2013 ist Wotan Wilke Möhring auch als "Tatort"-Kommissar Thorsten Falke in der ARD zu sehen. Die ersten beiden Folgen "Feuerteufel" und "Mord auf Langeoog" konnten jeweils über 10 Millionen Zuschauer verzeichnen.

Die Fernsehproduktion "Homevideo", in der Wotan Wilke Möhring in einer Hauptrolle zu sehen ist, erhielt im 2012 unter anderem den Deutschen Fernsehpreis als Bester Fernsehfilm und den Adolf Grimme-Preis. Der Kurzfilm "Raju" von Regisseur Max Zähle, in dem Möhring ebenfalls die Hauptfigur spielt, wurde 2011 mit dem Student Academy Award – dem Studenten-Oscar – ausgezeichnet und erhielt eine Nominierung für den Oscar 2012, die Möhring nach Los Angeles zu den Academy Awards führte.

Die Fernsehproduktion "Homevideo", in der Wotan Wilke Möhring in einer Hauptrolle zu sehen ist, erhielt im 2012 unter anderem den Deutschen Fernsehpreis als Bester Fernsehfilm und den Adolf Grimme-Preis. Der Kurzfilm "Raju" von Regisseur Max Zähle, in dem Möhring ebenfalls die Hauptfigur spielt, wurde 2011 mit dem Student Academy Award – dem Studenten-Oscar – ausgezeichnet und erhielt eine Nominierung für den Oscar 2012, die Möhring nach Los Angeles zu den Academy Awards führte.

Als Mitglied des Ensembles von Simon Verhoevens "Männerherzen ... und die ganz, ganz große Liebe" (2011) wurde er mit dem Bambi ausgezeichnet. Zudem wurde er für seine Rolle in "Der Brand" beim 52. Thessaloniki International Film Festival als Bester Darsteller geehrt und erhielt für seine schauspielerische Leistung in "Der letzte schöne Tag" eine Nominierung für den Bayerischen Fernsehpreis 2012 und wurde als bester Schauspieler mit dem Deutschen Fernsehpreis ausgezeichnet.

Wotan Wilke Möhring kann bereits auf ein bewegtes Leben zurückblicken. Er wuchs als zweites von vier Kindern in Herne auf und besuchte eine Waldorfschule. Im Anschluss lernte er Elektriker, war Clubbesitzer und Türsteher und arbeitete als Model für Vivienne Westwood, die ihm den Rat gab, Schauspieler zu werden. Er studierte Kommunikation an der Hochschule der Künste Berlin, besuchte Schauspiel-Workshops in Köln und Los Angeles und lebte schließlich zwei Jahre lang in New York. Neben seiner Arbeit als Schauspieler ist Möhring Mitbegründer der Bands RED LOTUS und DAF DOS, mit denen er bisher zwei Alben veröffentlicht hat.


Spielfilm.de-Mitglied werden oder einloggen.