oder
Ich weiß noch immer, was du letzten Sommer getan hast
Ich weiß noch immer, was du letzten Sommer getan hast

Ich weiß noch immer, was du letzten Sommer getan hast (1998)

I still know what you did last summer

User-Film-Bewertung [?]: unterirdischschlechtmittelmässiggutweltklasse ??? / 5

Filmsterne von 1 bis 5 dürfen vergeben werden, wobei 1 die schlechteste und 5 die beste mögliche Bewertung ist. Es haben bislang 0 Besucher eine Bewertung abgegeben.


Ein Jahr nach den schrecklichen Morden des "Fischers" leidet Julie noch immer unter Alpträumen. Doch als ihre College-Freundin Karla bei einem Radioquiz eine Reise auf die Bahamas gewinnt, scheint das die Gelegenheit, um Julie auf andere Gedanken zu bringen. Ohne daß sie etwas davon weiß, ist Julies Freund Ray auf dem Weg zu ihr erneut vom "Fischer" - dessen Leiche schließlich nie gefunden wurde! - angegriffen worden. Nichtsahnend fahren Julie und ihre Freunde auf ihre Trauminsel. Als ein Sturm ihnen den Weg zum Festland abschneidet, müssen sie erkennen, daß der in schwarzes Ölzeug gehüllte und mit einem scharfen Haken bewaffnete "Fischer" ihnen gefolgt ist, um sein blutiges Werk zu Ende zu bringen…

Filmkritik

Nachdem die Felder des Horrorgenres jahrelang brach lagen, wird seit "Scream - Schrei!" wieder heftig gepflügt. Die daraus resultierende Mißernte überschwemmt nun seit geraumer Zeit die Kinos, da die Saat von langer Hand geplant war und offensichtlich folgenden Regeln gehorcht: Erstens: Ich komme wieder. Zumindest so oft die Kasse klingelt. Diesem ehernen Prinzip gehorcht der mordlüsterne Nerzfetischist mit beängstigender Selbstverständlichkeit. "Freitag, der 13." brachte es auf bisher neun (!) Teile - da weiß man, was einem blüht... Zweitens: Bediene dich reichlich an Vorlagen! Oder plündere sie gleich ganz aus, dachte sich der mäßig genre-erfahrene Danny Cannon ("Judge Dredd"), als er sich anschickte, die armen Teenager ans Messer zu liefern. Um von allzu Bekanntem abzulenken, engagierte Cannon immerhin erfahrene Techniker, die sowohl Fotographie als auch die akkustische Begleitung auf Hochglanz polierten. Die visuelle Brillanz und der volle Ton stehen demnach in einer absurden Diskrepanz zur schwindsüchtigen Story und dem unterernährten Schauspieltalent. Drittens: Die Eigendynamik der Elemente. Damit kalkuliert das Produktionsteam knallhart und verrührt folgende Zutaten zu einem halbgaren Eintopf: Angesagte Jungstars, möglichst aus kultverdächtigen Fernsehserien, oder gleich R´n´B-Sänger, Jeffrey Combs ("Re-Animator") als Reminiszenz an ein vergangenes Genre, stilisierte und bedrohliche Atmosphäre, sowie ein verblüffend blutiger Reigen sorgen für einen harmlosen Spaß für infantile Gemüter - womit "Ich weiß noch immer, was du letzten Sommer getan hast" seinen Zweck voll und ganz erfüllt.




TrailerAlle anzeigen

Zum Video: Ich weiß noch immer, was du letzten Sommer getan hast

Filminfos & CreditsAlles anzeigen

Land: USA
Jahr: 1998
Genre: Thriller
Länge: 100 Minuten
FSK: 16
Kinostart: 29.04.1999
Regie: Danny Cannon
Darsteller: Jennifer Love Hewitt, Freddie Prinze Jr., Brandy Norwood
Verleih: Columbia TriStar

Verknüpfungen zum FilmAlle anzeigen





Spielfilm.de-Mitglied werden oder einloggen.