oder

Inspektor Gadget (1999)

Inspector Gadget

Eine weitere Comic-Adaption aus der Reihe der Walt-Disney-ZeichentrickverfilmungenUser-Film-Bewertung [?]: unterirdischschlechtmittelmässiggutweltklasse 2.8 / 5

Filmsterne von 1 bis 5 dürfen vergeben werden, wobei 1 die schlechteste und 5 die beste mögliche Bewertung ist. Es haben insgesamt 4 Besucher eine Bewertung abgegeben.


Gadget heißt in Wirklichkeit Brown und arbeitet als Wachmann in der Fabrik eines verrückten Professors. Sein Herz schlägt für die hübsche Brenda, die Tochter des Wissenschaftlers - für sie würde er sogar sein Leben ins Spiel setzen. Tja, und kaum hat man sich mit diesem romantischen Gedanken angefreundet, wird er zur Realität: Die neueste Erfindung des Professors - eine Formel, nach der man einen menschenähnlichen Roboter bauen kann - ist in Gefahr, denn der bösartige Claw hat von dieser bahnbrechenden Invention Wind bekommen, und will es an sich reißen. So bricht der Gauner in das Labor ein und tötet dabei Brendas Vater. Der dabei schwerverletzte Brown bekommt von der schönen Brenda das Leben eines Roboters geschenkt. Halb Mensch, halb Maschine, ist Brown, alias `Inspektor Gadget` nun im Besitz außergewöhnlicher Fähigkeiten, die ihn bald zum beliebtesten Polizisten der Stadt werden lassen. Doch Claw ist ihm dicht auf den Fersen: Mit einem selbsterschaffenen Doppelgänger, will er Gadget für immer aus dem Verkehr ziehen.

Filmkritik

Bei Disney ist die Welt noch in Ordnung: den Guten sitzt das Herz am rechten Fleck, auch wenn sie aus Kunststoff sind, die Bösen bekommen, was sie verdienen. 77 Minuten kurz und bunt, 77 Minuten lang und nach einem Schema.

Die Herren kennen sich aus in der Filmgeschichte. Ein "Robocop" für Kinder ist das Ergebnis der Inspiartion. Da feiert man ein Wiedersehen mit "Godzilla", "Mission: Impossible" oder auch "High Noon". Hauptsache bunt, laut und schnell. Hauptsache es kracht, pfeift und zischt. Hauptsache kein Dialog länger als fünf Worte, Hauptsache kein falscher Ton trübt die kurzweilige Unbeschwertheit, Hauptsache keine Handlung steht den Effekten im Weg. Denn davon gibt es reichlich.

Matthew Broderick als Nintendo-Columbo ist ein braver Sympathiebolzen wie seit Jahrzehnten nicht mehr, ein "langer Arm des Gesetzes" mit Minderwertigkeitskomplex. Der charismatische Charaktermime Rupert Everett ist ein klassischer Bösewicht, mit finsteren Absichten, leider ohne Charisma und Charakter. Doch die Figuren sind natürlich nur Stichwortgeber für die ulkigen Spielereien, die den Werbefilm für gimmickbeladenes Kinderspielzeug ausmachen. Bei Disney zu kaufen.

"Inspector Gadget" treibt einem die Tränen in die Augen: der Zielgruppe vor Lachen, den Erwachsenen aus Trauer um den fehlenden Plot. Die Analogie zu "Der Onkel vom Mars" ist unübersehbar: jeglichen Charme der vorliegenden Serie wird in Tricks umgewandelt.




TrailerAlle anzeigen

Zum Video: Inspektor Gadget

Filminfos & CreditsAlles anzeigen

Land: USA
Jahr: 1999
Genre: Action, Abenteuer
Länge: 78 Minuten
FSK: 0
Kinostart: 07.10.1999
Regie: David Kellogg
Darsteller: Matthew Broderick, Rupert Everett, Joely Fisher
Verleih: Buena Vista

Verknüpfungen zum FilmAlle anzeigen





Spielfilm.de-Mitglied werden oder einloggen.