oder

Signalstörung (1998)

User-Film-Bewertung [?]: unterirdischschlechtmittelmässiggutweltklasse 5.0 / 5

Filmsterne von 1 bis 5 dürfen vergeben werden, wobei 1 die schlechteste und 5 die beste mögliche Bewertung ist. Es haben insgesamt 2 Besucher eine Bewertung abgegeben.


Signalstörung von Thomas G.A.Mank begleitet auf ungewöhnliche Weise das Leben eines Aidskranken. Der Film versucht mit Hilfe von Farbe, Form, Text und Musik den Todranken zu porträtieren, der sich mit Erinnerung, dem Sterben und der Sexualität beschäftigt.Stimmungen und innere Zustände sollen durch die verschieden eingefärbten, collagenartig angeordneten Szenen - teils inszeniert, teils dokumentarisch - vermittelt werden.

Filminfos & CreditsAlles anzeigen

Land: Deutschland
Jahr: 1998
Genre: Experimentalfilm
Länge: 78 Minuten
FSK: 0
Kinostart: 08.04.1999
Regie: Thomas Mank
Darsteller: Bernd Eichhorn, Robert Simon, Caspar Dietrich
Verleih: Gmfilms



Spielfilm.de-Mitglied werden oder einloggen.