Die Domain Spielfilm.de verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst Du Dich damit einverstanden. Weitere Cookie-Informationen findest Du hier.

Ok, einverstanden!

oder
Der Bockerer III - Die Brücke von Andau
Der Bockerer III - Die Brücke von Andau

Der Bockerer III - Die Brücke von Andau (1997)

Österreichische Drama-Komödie: 1981 erzählte der erste "Bockerer" vom tragikomischen Widerstand des kleinen Fleischhauers Karl Bockerer mitten in der Nazidiktatur. 1996 führte "Bockerer II" die Zuschauer in das Nachkriegswien unter der sowjetischen Besatzungsmacht.User-Film-Bewertung [?]: unterirdischschlechtmittelmässiggutweltklasse 4.0 / 5

Filmsterne von 1 bis 5 dürfen vergeben werden, wobei 1 die schlechteste und 5 die beste mögliche Bewertung ist. Es haben insgesamt 1 Besucher eine Bewertung abgegeben.


1981 erzählte der erste "Bockerer" vom tragikomischen Widerstand des kleinen Fleischhauers Karl Bockerer mitten in der Nazidiktatur. 1996 führte "Bockerer II" die Zuschauer in das Nachkriegswien unter der sowjetischen Besatzungsmacht.

"Bockerer III" spielt im Jahr 1956. Die letzten Aliierten sind aus Wien abgezogen und Karl Bockerer fährt mit seinem Ziehsohn Gustl und seinem Enkel Karli nach Ungarn, um Fleisch einzukaufen. Ungarn ist frelich noch in der Hand der "russischen Befreier". Bockerers Fleisch wird beschlagnahmt und plötzlich befinden sich Bockerer, Karli - der der jungen Ilona begegnet - und Gustl mitten im Kampf der Ungarn um ihre nationale Unabhängigkeit. In Budapest demonstriert die Bevölkerung auf den Straßen und fordert den Abzug der russischen Truppen, das land befindet sich in Aufruhr.

Die Bockerers müssen fliehen und Oberst Novotny, Bockerers alter Freund, der inzwischen russischer Kommandant in Budapest ist, beschließt zu helfen. In Wien machen sich inzwischen Bockerers alter Freund, Hatzinger und Gustls Frau Elena die größten Sorgen, denn die Nachrichten aus Budapest werden immer dramatischer. Schließlich machen sich Hatzinger und Elena auf den Weg nach Budapest.

Dort rollen bereits die Panzer der Roten Armee und der zuerst erfolgreiche Widerstand der ungarischen Freiheitskämpfer bricht zusammen. Die Grenzen werden dicht gemacht, ein einziger Weg in die Freiheit ist noch offen, er führt über die Brücke von Andau nach Österreich...

Filminfos & CreditsAlles anzeigen

Land: Österreich
Jahr: 1997
Genre: Drama, Komödie
Länge: 97 Minuten
FSK: 0
Kinostart: 13.07.2000
Regie: Franz Antel
Darsteller: Caroline Vasicek, Heinrich Schweiger, Sascha Wussow
Verleih: Knipp Film




Spielfilm.de-Mitglied werden oder einloggen.