VG-Wort
Die Domain Spielfilm.de verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst Du Dich damit einverstanden. Weitere Cookie-Informationen findest Du hier.

Ok, einverstanden!

oder
Zum Video: Und das ist erst der Anfang

Und das ist erst der Anfang (2000)

User-Film-Bewertung [?]: unterirdischschlechtmittelmässiggutweltklasse ??? / 5

Filmsterne von 1 bis 5 dürfen vergeben werden, wobei 1 die schlechteste und 5 die beste mögliche Bewertung ist. Es haben bislang 0 Besucher eine Bewertung abgegeben.


Michael ist wieder einmal alleine. Ohne seine Freundin, die ihn vor einigen Monaten verlassen hat, und ohne seinen siebenjährigen Sohn Alexander, der sich nun an einen neuen Papa gewöhnen soll. Nur an den Wochenenden darf er Michael besuchen.
Anna dagegen hat einen festen Freund, Thorsten. Aber sie ist nicht wirklich glücklich. Sie beneidet ihre hochschwangere Freundin Miriam um ihre glückliche Ehe mit Manfred. Wie gerne hätte sie auch ein Kind. Aber Thorsten will von Kindern nichts wissen, und als Anna ihn mit einem romantisch inszenierten Heiratsantrag überrascht, reagiert er alles andere als entzückt. Anna wird immer klarer, dass Thorsten es nicht wirklich ernst mit ihr meint.
Als Anna eines Nachts nach Hause kommt, hat Miriam ihr aufgeregt aufs Band gesprochen. Haben die Wehen nun tatsächlich eingesetzt, oder ist es wieder nur ein Fehlalarm? Anna greift sofort zum Telefon, um sich nach ihr zu erkundigen - und wählt vor lauter Nervosität eine falsche Nummer. Es meldet sich ein fremder Mann: Michael.
Erst ist er verärgert über die nächtliche Störung, doch schon bald sind Anna und Michael in ein angeregtes Gespräch vertieft. Das Telefonat wird immer heiterer und gelöster, immer inniger und vertrauter, und mit der Zeit offenbaren die beiden sich auch intimere Dinge, die sie noch nie jemandem erzählt haben. Da beide wissen, dass sie sich wohl niemals treffen werden, tauschen sie ihre Sehnsüchte aus.
lötzlich ist die Nacht vorbei, und die Sonne blinzelt Michael ins Gesicht. Anna und Michael haben sich gefunden und fühlen sich auf geheimnisvolle Weise verbunden. Sie sind sich so nah und vertraut. Doch als Anna, die inzwischen in der Badewanne sitzt, ihm ihre Nummer geben will, fällt das Telefon ins Wasser und die Verbindung ist unterbrochen.
Anna ist verzweifelt: sie weiss nicht mehr, welche Nummer sie gewählt hat. Sie weiß nur, dass dieser Mann alles hat, was ihr gefällt. Er ist geduldig, zärtlich, einfühlsam, verständnisvoll, und er liebt Kinder. Die Frage ist nur: Wie können sie sich wieder finden?


FilmkritikKritik anzeigen

Der Schauspieler Pierre Franckh gibt sein Regiedebüt mit einer romantischen Komödie - nach einem selbstgeschriebenen Buch, basierend auf einer wahren Begebenheit, die er, wen wundert´s, selbst erlebt hat: Nacherzählt wird die Liebesgeschichte zwischen Franckh und seiner Ehefrau Michaela Merten, die dann auch den Film produziert hat. Es ist schon erstaunlich, dass der Film, obwohl man das Ende [...mehr]

Filminfos & CreditsAlles anzeigen

Land: Deutschland
Jahr: 2000
Genre: Komödie
Länge: 95 Minuten
FSK: 6
Kinostart: 27.07.2000
Regie: Pierre Franckh
Darsteller: Julia Richter, René Hofschneider, Dieter Landuris
Verleih: Senator Film

Verknüpfungen zum FilmAlle anzeigen






Spielfilm.de-Mitglied werden oder einloggen.