oder

Sonny, der Entendetektiv (1998)

Solan, Ludvig og Gurin med reverompa

In diesem norwegischen Zeichentrickfilm werden Eltern etwas befremdet sein, wenn die Tiercharaktere hier Cognac trinken und Valium schlucken. Ansonsten ein netter Kinderfilm mit sprödem Charme und vielen Anspielungen...User-Film-Bewertung [?]: unterirdischschlechtmittelmässiggutweltklasse ??? / 5

Filmsterne von 1 bis 5 dürfen vergeben werden, wobei 1 die schlechteste und 5 die beste mögliche Bewertung ist. Es haben bislang 0 Besucher eine Bewertung abgegeben.


Gurin ist ein Gnom, der weitab von allem Menschen in den Bergen lebt. Er vergnügt sich damit, anderen lustige Streiche zu spielen. Trotz vieler Mahnungen setzt er sein ungezogenes Treiben fort - bis die Strafe folgt: Nachdem er seiner Großmutter alle Pfannkuchen gemoppst hat, wacht er am Morgen plötzlich mit einem prächtigen Fuchsschwanz auf. Das spricht sich schnell herum, auch unter den Menschen. Die Witwe Stengelfön träumt davon, den schönsten Fuchsschwanz der Stadt zu besitzen. Deshalb heuert sie den Entendetektiv Sonny an, Gurin zu fangen. Doch Sonny entschließt sich, Gurin zu helfen. Mit seinem Freund, dem traurigen Stachelschwein Ludwig, schwingt er sich auf ein Motorrad und macht sich auf die Suche...

Filmkritik

Überraschend und erfrischend präsentiert sich »Sonny, der Entendetektiv«, da er sich nicht einfach nur in bekannten Kinderfilmklischees á la Disney tummelt, sondern neue Wege für eine Art Film erschließt, die zu gleichen Teilen Erwachsene wie Kinder anspricht. Die Geschichte ist einfach, märchenhaft, aber auch nicht zu simpel, als das unsere lieben Kleinen sich gleich unterfordert fühlen müssten. Somit ist „Sonny, der Entendetektiv“ der ideale Film, um in eine Welt voller skurriler Einfälle einzutauchen, die in gemächlichem, aber immer noch wunderbar unterhaltsamen Tempo erzählt werden. Für Erwachsene bietet der Film eine Reihe von surrealen Ausflügen in bizarre Bilderwelten, die in ihrer innovativen Farbgestaltung neue, interessante Wege beschreiten. Auf der Ebene der Geschichte bemüht „Sonny, der Entendetektiv“ eine herrlich lakonische Erzählweise, die teilweise an Klassiker der Detektivfiktion erinnert. Die Hauptfigur besitzt mit seiner Liebe zu Wein und Zigaretten Eigenschaften, die das kitschige Bild vom heile-Welt-Film hinreichend hinterfragen. Das ist nicht nur überraschend, sondern auch erfreulich, da auf diese Weise das Genre in neue Dimensionen geführt wird.

„Sonny, der Entendetektiv“ besticht durch eine Vielzahl an zauberhaften Einfällen und eine märchenhafte Story, die sowohl auf Bilder- wie auch Erzählebene mehrfach gebrochen wird.





Filminfos & CreditsAlles anzeigen

Land: Norwegen
Jahr: 1998
Genre: Animation
Länge: 74 Minuten
FSK: 0
Kinostart: 28.06.2001
Regie: Nille Tystad, John M. Jacobsen
Verleih: MFA Film



Spielfilm.de-Mitglied werden oder einloggen.