VG-Wort
Die Domain Spielfilm.de verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst Du Dich damit einverstanden. Weitere Cookie-Informationen findest Du hier.

Ok, einverstanden!

oder
Zum Video: Schwer verliebt

Schwer verliebt (2001)

Shallow Hal

Für Farrelly Brothers-Verhältnisse geradezu sentimentale US-Komödie. Jack Black erkennt nach einer Hypnose nur die innere Schönheit von Frauen, und "Tonne" Gwyneth Paltrow sieht er als gertenschlanke Traumfrau. Witzig und ohne Fäkalwitze...User-Film-Bewertung [?]: unterirdischschlechtmittelmässiggutweltklasse 5.0 / 5

Filmsterne von 1 bis 5 dürfen vergeben werden, wobei 1 die schlechteste und 5 die beste mögliche Bewertung ist. Es haben insgesamt 2 Besucher eine Bewertung abgegeben.


Was ist wahre Schönheit? Philosophen, Dichter, Wissenschaftler und Theologen stellten quer durch die Epochen Betrachtungen über das Wesen der Schönheit an. Steckt sie in den Wundern der Natur oder in einem ansteckenden Lächeln?
Für Hal Larsen ist Schönheit nur in einer Form manifest: Dem Aussehen eines Supermodels. Das Erste und Einzige, was Hal an einer Frau wahrnimmt, ist ihr Aussehen. Mit einer Frau auszugehen, die nicht mindestens das ultimative Lächeln, den perfekten Körper und Stil aufweist, käme ihm nie in den Sinn. Ach ja, Hal selbst ist eher klein, wurde gerade bei der Beförderung übergangen, neigt zu Bauchansatz – und die Zahl seiner Dates geht gegen null.
Nach einer Hypnose durch Persönlichkeitstrainer Tony Robbins erkennt er fortan nur noch die innere Schönheit der Menschen. Und sein Frauenbild wandelt sich um 180 Grad. Prompt trifft Hal die Traumfrau Rosemary Shanahan, eine fettsüchtige Mitarbeiterin des Friedenskorps, in Hals Augen aber eine überirdische Schönheit. Hingerissen von Rosemarys freundlichem Wesen und ihrem Humor, nimmt eine zarte Romanze ihren Anfang. Selbst Rosemarys gestrenger Vater Steve sieht in Hal bald seinen zukünftigen Schwiegersohn. Doch dann reißt Hals bester Freund Mauricio ihn aus der Hypnose.
Hal sieht sich mit der schwabbeligen Realität konfrontiert und muss eine der wichtigsten Lektionen im Leben lernen...

FilmkritikKritik anzeigen

Es ist schon eigenartig: als Peter und Bobby Farrelly mit "Verrückt nach Mary" eine wahre Flut von Komödien oberhalb der Ekelgrenze lostraten, hat sich daraus ein regelrechtes Subgenre gebildet. Die neu entstandenen Teenieklamotten wie "American Pie" liefen den Farrellys bezüglich Geschmacklosigkeit und Publikumsbeliebtheit in kurzer Zeit den Rang ab - spätestens jetzt. Dabei ist die Grundidee [...mehr]

Filminfos & CreditsAlles anzeigen

Land: USA
Jahr: 2001
Genre: Komödie
Länge: 113 Minuten
FSK: 6
Kinostart: 14.02.2002
Regie: Bobby Farrelly, Peter Farrelly
Darsteller: Gwyneth Paltrow, Jack Black, Jason Alexander
Verleih: 20th Century Fox

Verknüpfungen zum FilmAlle anzeigen

Kein Bild vorhanden :(
News
Gwyneth Paltrow sauer wegen Nacktbildern
"Harper's Bazaar" zeigt ihren Hintern





Spielfilm.de-Mitglied werden oder einloggen.