oder

Italienisch für Anfänger (2000)

Italiensk for begyndere

Eine wunderbare, melancholische dänische "Dogma"-Komödie von Lone Scherfig, die auf Festivals bereits begeistert gefeiert wurde. Sechs Loser aus einem kleinen Kaff finden sich in einem Italienischkurs zusammen und dort den Partner fürs Leben...User-Film-Bewertung [?]: unterirdischschlechtmittelmässiggutweltklasse ??? / 5

Filmsterne von 1 bis 5 dürfen vergeben werden, wobei 1 die schlechteste und 5 die beste mögliche Bewertung ist. Es haben bislang 0 Besucher eine Bewertung abgegeben.


Ein vitaler Kellner, ein schüchterner Hotelangestellter, ein milder Pfarrer, eine vereinsamte Friseuse, eine tollpatschige Bäckereiverkäuferin und eine lebenslustige italienische Küchenhilfe treffen sich zunächst zufällig, dann aus Neugier und Liebe im Italienischkurs - dessen Lehrer der Schlag trifft, als eine Schülerin "Pizza" statt "Piazza" sagt. Der Kellner übernimmt, man kommt sich näher und Venedig wird eine Reise fürs Leben... Der Film ist nach den Maximen des Dogma 95 gedreht.

Filmkritik

"Italienisch für Anfänger" ist der beste Dogma-Film seit "Das Fest" geworden. Das liegt zum großen Teil daran, dass das Konzept für die beschwingte Komödie keine besondere Rolle spielt. War "Idioten" der seltsam bemühte Versuch eines Kunstfilms mit dokumentarischem Charakter und versuchte "Mifune" angestrengt mit den Dogma-Regeln zu spielen, gelingt es "Italienisch für Anfänger", die bekannten Vorschriften ganz nebenbei in den Film zu integrieren. Auch Lone Scherfigs Ziel als Regisseurin ist es, über den etwas rauhen Stil der direkten Handkamerabilder eine authentische Atmosphäre zu schaffen, indem sie den Eindruck vermittelt, spontan reales Leben zu filmen, aber sie bleibt in ihren Mitteln zurückhaltend. Es gibt kein übertriebenes Herumwackeln oder gekünstelte Dilettantismen, wie Unschärfe ziehen, die vorgauckeln sollen, ein Amateur habe die Bilder aufgenommen. Statt dessen erzählt sie die Geschichte um einen Pastor, eine Friseuse, eine Verkäuferin, einen Hotelportier, einen Restaurantmanager und eine Kellnerin aus Kopenhagens Vorortgegend mit einer unspektakulären Bildersprache. Als unauffälliges Anhängsel folgt die Kamera den Schicksalen der Singles, die alle eines gemeinsam haben: Sie treffen sich regelmäßig beim Italienischkurs, den die Gemeinde anbietet. Der wird zu einem Ort, an dem die einsamen, vom Leben wenig beschenkten Menschen beginnen, den bisherigen Trott hinter sich zu lassen. Die Gruppe findet zueinander und plant sogar eine Reise nach Venedig. Langsam kommen sich einzelne Paare näher. "Italienisch für Anfänger" ist die einfache Aufforderung, sich nicht mit einem angeblichen Schicksal abzufinden. Mitfühlend verknüpft Scherfig die persönlichen Probleme und Sinnkrisen der Charaktere zu einem treffenden Panoptikum suchender Seelen. Die Romantik steht dabei im Vordergrund, so dass der Film eine optimistische Auseinandersetzung mit den Träumen und Wünschen des Einzelnen sowie der positiven Kraft der Gemeinschaft ist.




TrailerAlle anzeigen

Zum Video: Italienisch für Anfänger

Filminfos & CreditsAlles anzeigen

Land: Dänemark
Jahr: 2000
Genre: Komödie
Länge: 118 Minuten
FSK: 6
Kinostart: 17.01.2002
Regie: Lone Scherfig
Darsteller: Claus Gerving, Peter Gantzler, Carlo Barsotti
Verleih: Kinowelt

Verknüpfungen zum FilmAlle anzeigen

Kein Bild vorhanden :(
News
Überraschung auf der Berlinale
Goldener Bär für umstrittenen "Intimacy"




Spielfilm.de-Mitglied werden oder einloggen.