Die Domain Spielfilm.de verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst Du Dich damit einverstanden. Weitere Cookie-Informationen findest Du hier.

Ok, einverstanden!

oder

Bellaria - So lange wir leben (2001)

Ein Film über Seh(n)süchte, Rituale und einen Ort außerhalb unserer Zeit...User-Film-Bewertung [?]: unterirdischschlechtmittelmässiggutweltklasse ??? / 5

Filmsterne von 1 bis 5 dürfen vergeben werden, wobei 1 die schlechteste und 5 die beste mögliche Bewertung ist. Es haben bislang 0 Besucher eine Bewertung abgegeben.


Diese Dokumentation entdeckt die morbid-charmante Eigenwelt eines kleinen Wiener Programmkinos und seiner Besucher: Liebhaber alter UFA-Filme erleben gegen ein paar Schilling den Kinosessel als Zeitmaschine in die eigene Jugend. Wenn sich langsam der Kinovorhang öffnet, geht für sie die Sonne auf: in Zarahs Augenaufschlag, mit Marikas Hüftschwung, bei Jopis Gesang. Im Bellaria Kino sind die Filme zwar mindestens 50 Jahre alt, doch für die treuen Stammbesucher sind sie ein Stück Jugend. Hier brechen sie in eine Welt auf, die es lange nicht mehr gibt.

Filminfos & CreditsAlles anzeigen

Land: Deutschland, Österreich
Jahr: 2001
Genre: Dokumentation
Länge: 100 Minuten
Kinostart: 07.11.2002
Regie: Douglas Wolfsperger
Darsteller: Karl Schönböck, Baroness Lips von Lipstrill, Heinrich Mosch
Verleih: Salzgeber & Co




Spielfilm.de-Mitglied werden oder einloggen.