oder
Daddy ohne Plan
Daddy ohne Plan
© Walt Disney Studios Motion Pictures Germany

Daddy ohne Plan (2007)

The Game Plan

Familienfilm: Quaterback Joe Kingman ist reich, berühmt und genießt sein Leben in vollen Zügen. Dann aber steht ein 8jähriges Mädchen vor seiner Tür: seine Tochter. Einen Monat lang soll Joe auf Peyton aufpassen. Und obwohl er sie anfangs am liebsten auf den Mond schießen würde, wickelt die Kleine ihn spielend um den Finger...User-Film-Bewertung [?]: unterirdischschlechtmittelmässiggutweltklasse 3.6 / 5

Filmsterne von 1 bis 5 dürfen vergeben werden, wobei 1 die schlechteste und 5 die beste mögliche Bewertung ist. Es haben insgesamt 29 Besucher eine Bewertung abgegeben.


Joe Kingman (DWAYNE „THE ROCK“ JOHNSON) hat es geschafft. Er ist der beste Quarterback, den die Boston Rebels jemals hatten. Und diesen Ruhm und Reichtum genießt der smarte Junggeselle auch in vollen Zügen. In einer Tour umgibt sich „The King“ mit jeder Menge Luxus, schönen Frauen und feiert rauschende Partys in seinem sündhaft teuren Hightech-Apartment. Doch eines Morgens steht plötzlich ein achtjähriges Mädchen vor der Tür, das behauptet, seine Tochter zu sein. Joe hält das Ganze zunächst für einen schlechten Witz, will das lästige Kind lässig mit einem Autogramm und einer Hundert-Dollar-Note abspeisen. Als aber die Kleine namens Peyton Kelly (MADISON PETTIS) ihrem Daddy einen Brief von dessen Exfrau und eine originale Geburtsurkunde unter die Nase hält, wird dem Football-Riesen ganz anders. Wegen eines „Notfalls“ soll er nun doch tatsächlich einen Monat lang auf das Balg aufpassen! Plötzlich heißt es Gute-Nacht-Geschichten vorlesen statt Hanteltraining und Muskelaufbau, Betreuung beim Ballettunterricht statt Rumhängen mit den Jungs, mit Puppen spielen statt Damenbesuch empfangen. Und das ausgerechnet in der Saison, in der er mit den Boston Rebels zum ersten Mal die Meisterschaft gewinnen könnte und seine Managerin, die nicht gerade kinderliebe Stella Peck (KYRA SEDGWICK), kurz vor dem Abschluss eines millionenschweren Vertrages mit einer Fast-Food-Kette steht. Der große Kingman muss sich entscheiden: Geld oder Liebe, Karriere oder Kind, Pokale oder Peyton ...

Bildergalerie zum Film

Daddy ohne PlanDaddy ohne PlanDaddy ohne PlanDaddy ohne PlanDaddy ohne PlanDaddy ohne Plan


Filmkritik

Wenn man den Inhalt durchliest, kann man es bereits erahnen: „Daddy ohne Plan“ wird keinen auch noch so kleinen Preis in Sachen Originalität holen können. Streng nach Schema F gestrickt, bieten weder Plot noch Inszenierung auch nur die kleinste Überraschung. Darüberhinaus sind die Charaktere eine einzige große Disney-(Geschlechter)-Klischee-Sammlung: Die Tochter ein herziges Etwas mit Vorliebe für Ballett, Shopping und Glitterkram, der Vater ein oberflächlicher Macho, dessen von grundauf guter Kern nur mangels Familie verschütt gegangen ist und von seiner herzallerliebsten Tochter problemlos wieder ausgebuddelt werden kann und die Agentin im Stile der bösen Stiefmutter, so gierig, wie giftig.

Dass das ganze trotzdem nicht tödlich langweilig – brutal nervig geraten ist, sondern tatsächlich sogar einen gewissen Unterhaltungswert besitzt, liegt seltsamerweise ausgerechnet an Ex-Wrestler Dwayne „The Rock“ Johnson. Nicht dass der sich hier als wirklich ernst zu nehmender Schauspieler erweisen würde, aber komödiantisches Talent kann man ihm nicht vollständig absprechen: Der Mann kann einfach herrlich dämlich aus der Wäsche gucken und ist damit mehr als einmal Ursache für echte Lacher.

Daneben zeigt dann der 10jährige Disney-Channel Star Maddison Pettis, dass sie Filme dieses Zuschnitts gut genug kennt, um genau zu wissen, was von ihr erwartet wird: Ihre Rolle des niedlichen, wenn auch altklugen und moralischen Lockenkopfs, der den Papa wider Willen um den kleinen Finger wickelt, schüttelt sie scheinbar problemlos aus dem Ärmel.

Alles weitere ist dann keine Erwähnung wert.

Fazit: Kreuzdämliches Film-Fastfood, dass auf der großen Leinwand eigentlicht nichts verloren hat – aber immerhin witzig ist. Wer also auf der Suche nach einem Familienfilm ist, bei dem man lachen kann ohne auch nur annähernd Gefahr zu laufen, sein Hirn nutzen zu müssen – dem sei empfohlen zu warten bis „Daddy ohne Plan“ auf DVD herauskommt...




TrailerAlle anzeigen

Zum Video: Daddy ohne Plan

Filminfos & CreditsAlles anzeigen

Land: USA
Jahr: 2007
Genre: Komödie
Länge: 110 Minuten
FSK: 0
Kinostart: 27.03.2008
Regie: Andy Fickman
Darsteller: Chris Palermo, Kyra Sedgwick, Lauren Storm
Verleih: Walt Disney Studios Motion Pictures Germany

Verknüpfungen zum FilmAlle anzeigen





Spielfilm.de-Mitglied werden oder einloggen.