Die Domain Spielfilm.de verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst Du Dich damit einverstanden. Weitere Cookie-Informationen findest Du hier.

Ok, einverstanden!

oder

Lost In Generation (2006)

Episodenfilm: Vier lesbische Filmemacherinnen geben in einer Kompilation aus Kurzspielfilmen und Interviews Einblicke in das Innenleben Berliner Frauen zwischen 16 und 60.User-Film-Bewertung [?]: unterirdischschlechtmittelmässiggutweltklasse ??? / 5

Filmsterne von 1 bis 5 dürfen vergeben werden, wobei 1 die schlechteste und 5 die beste mögliche Bewertung ist. Es haben bislang 0 Besucher eine Bewertung abgegeben.


Drei Frauen, drei Lebensalter, drei Filme – jede der Heldinnen konfrontiert mit den ganz eigenen Konfusionen ihrer Generation: Wer bin ich? Wie will ich sein? Wie sehen mich die anderen? Wie will ich leben? Wer liebt mich? Bin ich zu alt? Vier lesbische Filmemacherinnen gehen diesen Fragen nach. In ihrer Kompilation aus Kurzspielfilmen und Interviews geben sie Einblicke in das Innenleben Berliner Frauen zwischen 16 und 60. Die Hauptfiguren der Spielfilme – Toni (16), Elke (40) und Helena (60) – suchen zwischen gesellschaftlichen Normen und Klischees und den eigenen Sehnsüchten und Erwartungen nach ihrem persönlichen Glück."Bye Bye Antonia" (15 min) von Isabella Gresser untersucht das Geschlechterrollenverhalten bei Jugendlichen und zeigt die Auseinandersetzung der jungen Protagonistin, die sich von Zwängen und Konventionen befreien möchte. Muss Toni sich entscheiden? Mädchen oder Junge? In "Cherchez la Butch" (20 min) von Martina Minette Dreier und Heidi Kull sucht die 40jährige Elke nach der Frau ihres Lebens. In ihrer Vorstellung muss Liebe so sein wie im Film, und so blendet sie die Realität oft zugunsten ihrer romantischen Wunschträume aus. In "Helena" (22 min) von Fraya Frömming will eine ältere, lesbische Frau ihrem Leben ein Ende setzen. Sie hat zwar viele Talente, aber die nutzen nichts, wenn man als alt und damit überflüssig gilt. Doch dann kommt alles anders und Helena besinnt sich auf ihre Kraft, ihre Hoffnung und letztendlich auf ihre Wut. In den Interviews zwischen den Filmen kommen Frauen aus allen drei Generationen zu Wort. Sie sprechen sehr ehrlich über ihre Träume, ihre Vorstellungen von Liebe und Glück, von Identität, Alter und Lebenskonzepten.

Bildergalerie zum Film

Birgitta Altermann in 'Helena'  Michael HöfnerLukas Maeding in 'Bye Bye Antonia'  Michael HöfnerAnja Fliess (links), Martina Minette Dreier in...Höfner


Filminfos & CreditsAlles anzeigen

Land: Deutschland
Jahr: 2006
Genre: Episodenfilm
Länge: 62 Minuten
FSK: 12
Kinostart: 01.06.2006
Regie: Martina Minette Dreier, Fraya Frömming, Isabella Gresser, Heidi Kull, Lilly Walden
Darsteller: Nursen Aktas, Brigitta Altermann, Simone Britz
Verleih: Gmfilms




Spielfilm.de-Mitglied werden oder einloggen.