Die Domain Spielfilm.de verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst Du Dich damit einverstanden. Weitere Cookie-Informationen findest Du hier.

Ok, einverstanden!

oder

Söhne (2007)

Doku von Volker Koepp: Eine deutsch-polnische Familiengeschichte, die von Nachkriegszeit und Gegenwart einer vergessenen Generation erzählt – der Kriegskinder in Polen und Deutschland, ihren Erlebnissen und Erinnerungen. Vor allem aber ein Film über deutsch-polnische Geschichte, der nationalistische Ressentiments ad absurdum führtUser-Film-Bewertung [?]: unterirdischschlechtmittelmässiggutweltklasse ??? / 5

Filmsterne von 1 bis 5 dürfen vergeben werden, wobei 1 die schlechteste und 5 die beste mögliche Bewertung ist. Es haben bislang 0 Besucher eine Bewertung abgegeben.


Die Geschichte der Familie Paetzold beginnt im Mündungsgebiet der Weichsel, einer Landschaft zwischen dem früheren Hinterpommern und Ostpreußen.
Pomerellen hieß diese Gegend im Mittelalter als Polen, Deutsche und Kaschuben dort lebten. Hier im Eroberungsgebiet des ‚Deutschen Ordens’ dachte man noch nicht nationalstaatlich in den Kategorien des 19. und 20. Jahrhunderts. Deutsche Adlige waren durchaus in den Diensten polnischer Herzöge und Könige oder wurden von ihnen belehnt. So hatten die Familien der von Krockow oder von Zitzewitz slawische und deutsche Vorfahren.
Die Situation änderte sich mit der Ersten Polnischen Teilung 1772. Pommerellen wurde zu
Westpreußen. Das war – im Gegensatz etwa zu Ostpreußen – kein geographischer Begriff mehr, sondern ein politisch-administrativer. Westpreußen war fortan ein Sinnbild für nationalistische und Polen. Diese verschärften sich als Westpreußen bereits nach dem Ersten Weltkrieg zum polnischen Staatsgebiet kam. Es war nun der polnische ‚Korridor’ zur Ostsee.

Hier wird 1938 in Danzig Klaus Paetzold geboren, als Sohn einer deutschen Gutsbesitzerfamilie mit polnischer Staatsangehörigkeit. Seine Brüder Wolf (1940), Friedrich (1942) und Rainer (1944) kommen auf dem Landsitz im westpreußischen Celbau zur Welt.
1945 flüchtet Elisabeth Paetzold mit ihren beiden ältesten Söhnen Klaus und Wolf vor dem Anmarsch der Russen Richtung Westen. Alle vier Söhne gleichzeitig mitzunehmen, erscheint ihr zu gefährlich. So lässt sie ihre beiden jüngsten Söhne Friedrich und Rainer in der Obhut der Großeltern auf Gut Heinrichshof zurück. Ihre Hoffnung, sie später nachzuholen, wird jedoch schnell zerstört.
«Es war das stärkste und schwerste Erlebnis, was mir von März 1945 an begegnete, eine Kette von Erlebnissen, die ineinandergreifen und zusammengehören, Schicksale gestaltend und – Charaktere formend», schreibt Elisabeth Paetzold in einem Erlebnisbericht aus dem Jahr 1947/48. Für Elisabeth Paetzold beginnt eine viele Jahre andauernde Odyssee auf der Suche nach ihren verlorenen Söhnen Friedrich und Rainer.


Bildergalerie zum Film

SöhneSöhneSöhneSöhneSöhne


Filminfos & CreditsAlles anzeigen

Land: Deutschland
Jahr: 2007
Genre: Dokumentation
Länge: 111 Minuten
FSK: 0
Kinostart: 31.05.2007
Regie: Volker Koepp
Darsteller: Klaus Paetzold, Wolf Paetzold, Rainer Paetzold
Verleih: Salzgeber & Co




Spielfilm.de-Mitglied werden oder einloggen.