oder

Buddha's Lost Children (2006)

Preisgekrönte Dokumentation über einen ehemaligen Thai-Boxer, der im gewalterschütterten Goldenen Dreieck zwischen Thailand und Myanmar Waisen und anderen verlorenen Kinder neuen Lebensmut lehrtUser-Film-Bewertung [?]: unterirdischschlechtmittelmässiggutweltklasse 4.0 / 5

Filmsterne von 1 bis 5 dürfen vergeben werden, wobei 1 die schlechteste und 5 die beste mögliche Bewertung ist. Es haben insgesamt 1 Besucher eine Bewertung abgegeben.


Regisseur Mark Verkerk porträtiert das Leben des buddhistischen Mönchs Phra Khru Bah und seiner Gemeinschaft in einem trügerischen Paradies. Die Jungen, die hier zusammen kommen, sind traumatisierte Opfer des Drogenhandels oder der Verfolgung durch die Junta in Myanmar. Viele waren selbst opiumsüchtig oder wurden von ihren Eltern im Stich gelassen. Im Tempel finden sie erstmals neuen Halt.

Ihr streng geregelter Tagesablauf umfasst Meditation, intensives körperliches Training und das Sammeln von Almosen in den umliegenden Dörfern. Die strenge Art der Zuwendung und Liebe, die sie durch den Mönch erfahren, gibt ihnen die Freiheit wieder Kind zu sein und so den Weg in ein neues Leben zu gehen.

Bildergalerie zum Film

Buddha's Lost ChildrenBuddha's Lost ChildrenBuddha's Lost ChildrenBuddha's Lost ChildrenBuddha's Lost ChildrenBuddha's Lost Children


TrailerAlle anzeigen

Zum Video: Buddha's Lost Children

Filminfos & CreditsAlles anzeigen

Land: Niederlande
Jahr: 2006
Genre: Dokumentation
Länge: 96 Minuten
FSK: 6
Kinostart: 04.02.2010
Regie: Mark Verkerk
Verleih: imFilm

Verknüpfungen zum FilmAlle anzeigen





Spielfilm.de-Mitglied werden oder einloggen.