oder

Die Entbehrlichen (2009)

Deutsches Familiendrama nach einer wahren Begenheit: Der junge Oscar versucht wochenlang den Selbstmord seines Vaters zu verbergen, um nicht ins Heim zu kommenUser-Film-Bewertung [?]: unterirdischschlechtmittelmässiggutweltklasse 4.0 / 5

Filmsterne von 1 bis 5 dürfen vergeben werden, wobei 1 die schlechteste und 5 die beste mögliche Bewertung ist. Es haben insgesamt 4 Besucher eine Bewertung abgegeben.


Jacob Weiss wächst in asozialen Verhältnissen auf: Seine Mutter hat ein Alkoholstadium erreicht, das sie in die Psychatrie bringt. Sein Vater, ohnehin unfähig erzieherisch zu wirken, tötet sich selbst in der eigenen Wohnung. Oscar versucht, den Tod des Vaters zu verbergen, um nicht in ein Heim zu kommen und lebt deshalb zwei Wochen mit dem Leichnam seines Vaters. Je freier der Junge sich entfalten kann, desto mehr wird er zu dem, was er an seinem Vater verachtete, nimmt dessen Verhaltensweisen an und gibt sie an sein Umfeld weiter. Nicht nur der ständige Anblick seines toten Vaters, sondern auch die Querverbindungen zu seiner Freundin, seiner Oma (Mutter des Toten), seiner Lehrerin und dem Nachbarn treiben den Jungen psychisch und physisch an seine Grenzen.

Bildergalerie zum Film

Die EntbehrlichenDie Entbehrlichen - Plakat'Die Entbehrlichen''Die Entbehrlichen''Die Entbehrlichen''Die Entbehrlichen'


TrailerAlle anzeigen

Zum Video: Die Entbehrlichen

Filminfos & CreditsAlles anzeigen

Land: Deutschland
Jahr: 2009
Genre: Drama
Länge: 95 Minuten
FSK: 12
Kinostart: 30.09.2010
Regie: Andreas Arnstedt
Darsteller: Steffi Kühnert, Ingeborg Westphal, André Hennicke
Verleih: Kinostar, drei-freunde

Verknüpfungen zum FilmAlle anzeigen





Spielfilm.de-Mitglied werden oder einloggen.