oder

Du bist, was Du isst! (2008)

Food Matters

"Euer essen sollte eure Medizin sein!" - Hippokrates (460-370 c. Chr.)User-Film-Bewertung [?]: unterirdischschlechtmittelmässiggutweltklasse 3.5 / 5

Filmsterne von 1 bis 5 dürfen vergeben werden, wobei 1 die schlechteste und 5 die beste mögliche Bewertung ist. Es haben insgesamt 10 Besucher eine Bewertung abgegeben.


Die Pharmaindustrie hat für all unsere Leiden eine Lösung parat. Egal ob Migräne, Allergien, Depressionen oder das Burnout-Syndrom: Täglich impft uns die Werbung ein, dass wir ohne die Wunder-Pillen vom Fließband nicht gesund bleiben können. Unsere Gesundheit wurde zu einem Geschäft und die Pharmaindustrie könnte ohne unsere Krankheiten nicht existieren. Die Dokumentation „Du bist, was Du isst“ prangert nicht nur diese Form der Versklavung durch Medikamente an, sie präsentiert auch ein natürliches Mittel, um sich daraus zu befreien: Unser Essen! Denn durch die richtige Ernährung können selbst schwere Krankheiten nicht nur verhindert, sondern auch geheilt werden. Liegt in „unserem täglich Brot“ tatsächlich die Zukunft der Medizin?

Bildergalerie zum Film

Du bist, was Du isst!Du bist, was Du isst!Du bist, was Du isst!Du bist, was Du isst!Du bist, was Du isst!Du bist, was Du isst!


TrailerAlle anzeigen

Zum Video: Du bist, was Du isst!

Filminfos & CreditsAlles anzeigen

Land: Australien
Jahr: 2008
Genre: Dokumentation
Kinostart: Unbekannt
Regie: James Colquhoun, Carlo Ledesma
Darsteller: Jerome Burne, David Wolfert, Ian Brighthope
Verleih: Sunfilm

Verknüpfungen zum FilmAlle anzeigen





Spielfilm.de-Mitglied werden oder einloggen.