Die Domain Spielfilm.de verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst Du Dich damit einverstanden. Weitere Cookie-Informationen findest Du hier.

Ok, einverstanden!

oder
Zum Video: Rom, offene Stadt

Rom, offene Stadt (1945)

Roma, città aperta

Rosselini setzte mit "Rom, offene Stadt" die Startmarke für den italienischen Neorealismus. Er wurde zum Bannerträger dieses neuen Filmstils, der dem italienischen Film gleich nach dem Zweiten Weltkrieg zu einer überraschenden Renaissance verhalf. Neben ihm drehten auch Visconti, De Sica, Zavattini und Blasetti neorealistische Filme.User-Film-Bewertung [?]: unterirdischschlechtmittelmässiggutweltklasse ??? / 5

Filmsterne von 1 bis 5 dürfen vergeben werden, wobei 1 die schlechteste und 5 die beste mögliche Bewertung ist. Es haben bislang 0 Besucher eine Bewertung abgegeben.


Rom 1944: Hunger und Angst beherrschen die Stadt. Razzien, Verhaftungen und Folter durch die SS sind an der Tagesordnung. Mit gnadenloser Härte verfolgen die Faschisten jeden kleinsten Widerstand gegen die Deutschen. Und trotz allem steht für Pina ein großer Tag bevor. Morgen wird sie ihren Verlobten Francesco heiraten. Doch der heimliche Widerständler Francesco wird am Hochzeitsmorgen von der SS verhaftet. Wahnsinnig vor Angst läuft Pina ihm hinterher und wird erschossen. Francesco gelingt zwar die Flucht vor der SS, nicht jedoch vor seinen Verrätern.

Bildergalerie zum Film

Rom, offene StadtRom, offene StadtRom, offene StadtRom, offene StadtRom, offene StadtRom, offene Stadt


Filminfos & CreditsAlles anzeigen

Land: Italien
Jahr: 1945
Genre: Drama
Länge: 93 Minuten
FSK: 12
Kinostart: 21.02.1961
Regie: Roberto Rossellini
Darsteller: Maria Michi, Amalia Pellegrini, Turi Pandolfini
Verleih: Kinowelt

Verknüpfungen zum FilmAlle anzeigen






Spielfilm.de-Mitglied werden oder einloggen.