VG-Wort
Die Domain Spielfilm.de verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst Du Dich damit einverstanden. Weitere Cookie-Informationen findest Du hier.

Ok, einverstanden!

oder
Zum Video: Alphabet

Alphabet (2011)

Deutsche Doku über Bildung und das Lernen als Grundbedürfnis, über Kreativität und Talententfaltung, fehlende Chancengleichheit und großes Entwicklungspotential, Konkurrenz und Sozialkompetenz, über verpasste Chancen und die Möglichkeiten für die Zukunft...Kritiker-Film-Bewertung: unterirdischschlechtmittelmässiggutweltklasse 4 / 5
User-Film-Bewertung [?]: unterirdischschlechtmittelmässiggutweltklasse 2.5 / 5

Filmsterne von 1 bis 5 dürfen vergeben werden, wobei 1 die schlechteste und 5 die beste mögliche Bewertung ist. Es haben insgesamt 4 Besucher eine Bewertung abgegeben.


Warum kommen 98% der Kinder hochbegabt zur Welt, aber nach der Schulzeit bleiben davon nur noch 2% übrig? Wir leben in einer Zeit der großen Umbrüche und Krisen. Finanz, Energie, Klima, Transfergesellschaft – eines haben all diese Problemfelder gemeinsam: sie wurden von Menschen geschaffen, oft von Menschen, die an den besten Universitäten und Ausbildungsstätten dieser Welt geschult wurden.
China belegt inzwischen die Spitzenplätze in allen Kategorien der PISA-Studie und in den Statistiken zur Selbstmordrate unter Schülern. Gnadenloser Drill und Konkurrenzdenken bestimmt bereits das Leben der Kinder. Wohin solch ein Denken auch in Europa führt zeigen die Kandidaten des "CEO of the Future"-Wettbewerbes des McKinsey-Instituts. Effizienzsteigerung und Gewinnmaximierung sind alles, Kinder hingegen werden nur als ein strategisch zu planendes Karriererisiko betrachtet. Der deutsche Hirnforscher Gerald Hüthner verdeutlicht die dramatischen Folgen einer Angstkultur, bei der die Menschen permanent unter Stress stehen. Rationales Denken, geschweige denn Kreativität wird da im Extremfall vollkommen unmöglich.
Ein Gegenmodell hat Arno Stern mit seinem Pariser "Malort" geschaffen. Dort entdecken Menschen die Freude an einem schöpferischen Tun, das ganz frei von Nützlichkeitswahn und Konkurrenzdenken ist. Sterns Sohn André hat sogar nie eine Schule besucht. Heute spricht er mehrere Fremdsprachen und ist Musiker, Komponist, Gitarrenbauer, Journalist und Autor. Beeindruckend ist auch das Beispiel des Spaniers Pablo Pineda Ferrer. Pablo ist der erste Europäer mit Down-Syndrom, der einen Universitätsabschluss geschafft hat. Heute arbeitet er als Lehrer in Córdoba. Pablo profitiert sehr davon, dass in Spanien seit 1986 die meisten Kinder mit Down-Syndrom an reguläre Schulen gehen.

Bildergalerie zum Film

Alphabet - Thomas SattelbergerAlphabet - Gerald HütherAlphabet - Yakamoz KarakurtAlphabet - Pablo PinedaAlphabet - Andreas SchleicherAlphabet - André Stern


FilmkritikKritik anzeigen

"Alphabet" bildet den Abschluss einer Trilogie von Dokumentarfilmen des Österreichers Erwin Wagenhofer zu aktuellen Missständen in der Welt. Zuerst zeigte "We Feed the World – Essen Global" die grotesken Exzesse einer globalisierten Nahrungsmittelindustrie. Darauf folgte "Let´s Make Money", eine unerbittlichen Analyse der Auslöser der weltweiten Krise der Finanzwirtschaft. Der Ausgangspunkt [...mehr]

Filminfos & CreditsAlles anzeigen

Land: Deutschland
Jahr: 2011
Genre: Dokumentation
Länge: 90 Minuten
FSK: 0
Kinostart: 31.10.2013
Regie: Erwin Wagenhofer
Darsteller: Gerald Hüther, Yakamoz Karakurt, Ken Robinson
Verleih: Pandora Film

Verknüpfungen zum FilmAlle anzeigen

Kein Bild vorhanden :(
News
13 neue Kinoprojekte
FFA vergibt 4,3 Millionen Euro





Spielfilm.de-Mitglied werden oder einloggen.