VG-Wort
Die Domain Spielfilm.de verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst Du Dich damit einverstanden. Weitere Cookie-Informationen findest Du hier.

Ok, einverstanden!

oder
Vive la France - Gesprengt wird später
Vive la France - Gesprengt wird später
© Gaumont / polyband

Zum Video: Vive la France - Gesprengt wird später

Vive la France - Gesprengt wird später (2013)

Vive La France

Französische Komödie: Zwei Terroristen in Ausbildung kommen nach Paris, um den Eiffelturm in die Luft zu sprengen. Dabei geht so einiges schief…User-Film-Bewertung [?]: unterirdischschlechtmittelmässiggutweltklasse 2.0 / 5

Filmsterne von 1 bis 5 dürfen vergeben werden, wobei 1 die schlechteste und 5 die beste mögliche Bewertung ist. Es haben insgesamt 6 Besucher eine Bewertung abgegeben.


Der Diktator von Taboulistan weiß, wie man den Westen auf sein noch völlig unbekanntes Land aufmerksam machen kann: mit einem Anschlag auf den Pariser Eiffelturm! Als Selbstmordattentäter sollen zwei unbedarfte Ziegenhirten dienen, Muzafar (José Garcia) und Feruz (Michaël Youn), die einen Schnellkurs in einem Terroristencamp absolvieren müssen. Dann werden sie in Istanbul in ein Flugzeug gesetzt, mit dem Auftrag, es zu kapern. Aber Muzafar und Feruz erlangen weder die Herrschaft über den Flieger, noch kommen sie in Paris an, denn der Flug wird überraschend nach Korsika umgeleitet.
Die Ziegenhirten lernen auf ihrem Weg nach Paris korsische Separatisten, glühende Fußballfans, Bürokraten, ein Abschiebegefängnis kennen und Feruz wird im Krankenhaus aus Versehen eine Niere herausoperiert. Fast am schlimmsten aber finden Muzafar und Feruz die Tatsache, dass die Frauen in Frankreich ungeniert ihre Meinung sagen dürfen und es verboten ist, sie zu schlagen. Aber dann lernen sie die engagierte Journalistin Marianne (Isabelle Funaro) kennen, die ihnen die Reize ihrer Heimat näherbringt.

Bildergalerie zum Film

Vive la France - Gesprengt wird späterVive la France - Gesprengt wird späterVive la France - Gesprengt wird späterVive la France - Gesprengt wird späterVive la France - Gesprengt wird späterVive la France - Gesprengt wird später


FilmkritikKritik anzeigen

Nicht nur das deutsche Komödiengenre beherrscht die Kunst des schwachsinnigen Klamauks, wie der Film "Vive la France – Gesprengt wird später" beweist. Er schickt zwei Vollidioten aus einem fiktiven zentralasiatischen Land auf eine gegen den Eiffelturm gerichtete terroristische Mission. An der komödiantischen Ausgangslage liegt es nicht, dass der Film so niveaulos gerät, zumal sie von einer [...mehr]

Filminfos & CreditsAlles anzeigen

Land: Frankreich
Jahr: 2013
Genre: Komödie
Länge: 94 Minuten
FSK: 12
Kinostart: 31.10.2013
Regie: Michaël Youn
Darsteller: Bonnafet Tarbouriech, Frédéric Saurel, Yvonne Gradelet
Verleih: 24 Bilder, polyband

Verknüpfungen zum FilmAlle anzeigen






Spielfilm.de-Mitglied werden oder einloggen.