oder

3 / Tres (2012)

Tres

Südamerikanisch-Deutsche Drama-Komödie: Rodolfo hat vor zehn Jahren Frau und Tochter für eine Jüngere verlassen. Als die ihn sitzen lässt, versucht er bei seiner Ex-Familie wieder einen Fuß in die Tür zu bekommen. Doch seine Ex-Frau lernt im Krankenhaus, wo sie sich um ihre todkranke Tante kümmert, eine neue Liebe kennen. Und auch seine pubertierende Tochter Ana interessiert sich mehr für Jungs als für ihren Vater...User-Film-Bewertung [?]: unterirdischschlechtmittelmässiggutweltklasse 2.7 / 5

Filmsterne von 1 bis 5 dürfen vergeben werden, wobei 1 die schlechteste und 5 die beste mögliche Bewertung ist. Es haben insgesamt 3 Besucher eine Bewertung abgegeben.


Für Rodolfo ist das Leben und seine Wohnung leer und kalt, als ob er nicht dorthin gehören würde. Seine neue Freundin taucht in der gemeinsamen Wohnung gar nicht mehr auf, seine Fußballmannschaft will ihn auch nicht mehr mitspielen lassen. Allein seine Pflanzen bieten ihm Trost und wissen seine innige Pflege zu schätzen. Gemeinsam mit ihnen zieht er in seine Zahnarztpraxis.
Unterdessen gehen auch seine Ex-Frau Graciela und ihre gemeinsame Tochter Ana durch entscheidende Phasen ihres Lebens. Graciela kümmert sich aufopfernd um ihre sterbenskranke Tante und findet bei den täglichen Krankenhausbesuchen eine neue Liebe. Ana hat keine Lust mehr auf Schule und Handball, lässt sich treiben und sucht Kontakte zum anderen Geschlecht. Ungefragt versucht Rodolfo sich nützlich zu machen und wieder seinen Platz im Leben der beiden Frauen zurückzuerobern, den er vor 10 Jahren verlassen hat...

Bildergalerie zum Film

3 / Tres3 / Tres3 / Tres3 / Tres3 / Tres3 / Tres


Filmkritik

Südamerikanische Filme schaffen es hierzulande nur selten ins Kino. Das ist bedauernswert, da dort in den letzten Jahren eine interessante Filmlandschaft entstanden ist. Umso verwunderlicher ist es, dass nun gerade "3 / Tres" vom Regisseur Pablo Stoll ("Whisky", "Hiroshima") der Sprung in die europäischen Kinos gelungen ist.

Der Stoff ist nicht neu, dennoch hätte man aus der Geschichte einiges machen können. Stoll jedoch begnügt sich, die drei Hauptcharaktere in einzelnen Facetten zu portraitieren ohne die Gesamtheit im Blick zu behalten.
Die fünfzehnjährige Ana ist eine nicht untypisch Pubertierende, die der Schule und ihrem Hobby Handball zunehmend den Rücken kehrt und sich dem anderen Geschlecht nähert. Sei dies nun auf Partys mit Gleichaltrigen oder bei Affären mit Älteren. Soweit so gut, so trivial. Auf eine tiefergehende Analyse wird verzichtet. Die Eltern sind seit geraumer Zeit geschieden und haben natürlich auch ihre alterstypischen Probleme. Während die Mutter eine Bekanntschaft mit einem Mann eingeht, der sie mit dem Vorlesen philosophischer Texte beeindruckt, versucht der Vater wieder in Kontakt mit Ex-Frau und Tochter zu treten. Er kocht bei ihnen und lässt die Wohnung renovieren, das alles ungefragt. Wer nun auf tiefergehende Dialoge oder Handlungen hofft, wird enttäuscht. Dass beispielsweise der Vater der Familie wegen einer jüngeren Frau den Rücken gekehrt hat, wird nicht thematisiert. Und in diesem Zusammenhang fehlt auch die Reaktion auf seine Rückkehr, nachdem diese ihn offensichtlich verlassen hat. Das alles passiert in endlosen Szenen ohne dass sich ein Konflikt zuspitzt und es zu einer Klimax kommt.
Und so plätschern die ohnehin langen 115 Filmminuten dahin, ohne dass der Zuschauer das Gefühl hat, einer fortlaufenden Geschichte zu folgen.

Offiziell ist "3 / Tres" als eine Dramödie deklariert. Allerdings bewegt sich der Film für ein Drama zu sehr an der Oberfläche und für eine Komödie sind die Szenen, denen man ein Lächeln abgewinnen kann, zu rar gesäht.

Einzig die Schauspieler sind ein Lichtblick in diesem sonst schwachen Streifen, der eindeutig das Potential zu mehr gehabt hätte.

Fazit: In "3 / Tres" wird eine durchaus interessante Problematik mit Augenzwinkern behandelt. Mit einer zwar guten schauspielerischen Besetzung ist die dramaturgische Umsetzung leider gründlich misslungen.




TrailerAlle anzeigen

Zum Video: 3 / Tres

Filminfos & CreditsAlles anzeigen

Land: Chile, Deutschland, Argentinien, Uruguay
Jahr: 2012
Genre: Drama, Komödie
Länge: 122 Minuten
FSK: 0
Kinostart: 22.11.2012
Regie: Pablo Stoll Ward
Darsteller: Humberto De Vargas, Néstor Guzzini, Sara Bessio
Verleih: Real Fiction

Verknüpfungen zum FilmAlle anzeigen





Spielfilm.de-Mitglied werden oder einloggen.