Die Domain Spielfilm.de verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst Du Dich damit einverstanden. Weitere Cookie-Informationen findest Du hier.

Ok, einverstanden!

oder
Zum Video: Cesars Grill

Cesars Grill (2013)

Deutsch-Schweizerische autobiographische Doku: Regisseur Dario Aguirre dokumentiert seine Reise nach Ecuador, wo sein Vater ein arg ins Trudeln geratenes Grillrestaurant betreibt, von dem er einst hoffte, sein - inzwischen vegetarischer - Sohn werde es übernehmen...User-Film-Bewertung [?]: unterirdischschlechtmittelmässiggutweltklasse 4.0 / 5

Filmsterne von 1 bis 5 dürfen vergeben werden, wobei 1 die schlechteste und 5 die beste mögliche Bewertung ist. Es haben insgesamt 2 Besucher eine Bewertung abgegeben.


Mein Vater Cesar dachte, ich würde sein Grillrestaurant in Ecuador übernehmen, doch ich entschied mich für die Kunst und ging nach Deutschland.
Zehn Jahre später, als mich mein Vater in Deutschland zum ersten Mal aus Ecuador anruft, erzählt er mir, dass sein Grillrestaurant pleite ist, dass er Schulden bei gleich mehreren privaten Kredithaien und bei der Bank hat und seit über zwei Jahren keine Miete mehr bezahlt. Und auf einmal ist die fern geglaubte ecuadorianische Lebenswelt zum Greifen nah, und mir schwant, dass die Rettung des Restaurants zu unserem gemeinsamen Projekt werden könnte.
Eine Reise von Deutschland nach Ecuador, die mich als Erwachsener zurück zu den Eltern führt und in der ich als vegetarischer Sohn versuche, die finanziellen Probleme meines grillfleischbegeisterten Vaters zu lösen. Eine skurrile Debatte über Maiskolben, Leuchttafeln und Gewinnspannen entwickelt sich, bei der bald klar wird, dass es weniger um das marode Familienunternehmen geht, als vielmehr um die Auseinandersetzung mit uns selbst – mit enttäuschten Erwartungen und Hoffnungen, dem Erwachsenwerden und der Verantwortung füreinander.

Bildergalerie zum Film

Cesar's GrillCesar's GrillCesar's GrillCesar's GrillCesar's GrillCesar's Grill


FilmkritikKritik anzeigen

Ein junger ecuadorianischer Vegetarier, seit zehn Jahren in Deutschland lebend, soll seinem Vater in der Heimat helfen, ein Grillfleischrestaurant aus den roten Zahlen zu holen. Was sich anhört wie das Drehbuch zu einer witzigen Familienkomödie ist real und die Handlung der autobiografischen Dokumentation des jungen Filmemachers Darío Aguirre. Der Vater ruft Darío nach fast zehn Jahren [...mehr]

Filminfos & CreditsAlles anzeigen

Land: Schweiz, Deutschland
Jahr: 2013
Genre: Dokumentation, Biopic
Länge: 90 Minuten
Kinostart: 03.10.2013
Regie: Dario Aguirre
Verleih: barnsteiner-film

Verknüpfungen zum FilmAlle anzeigen






Spielfilm.de-Mitglied werden oder einloggen.