VG-Wort

oder

FBW-Bewertung: Watchtower (2012)

Prädikat besonders wertvoll

Jurybegründung: Ein Mann auf dem Weg zu einem Brandbeobachtungsturm in den weiten Wäldern des türkischen Nordens. Ein Job, für den sich nur wenige bereit erklären. Aber Nihat scheint die Einsamkeit dort geradezu gesucht zu haben, scheinbar auf der Flucht vor einem tragischen Schicksal.
Seher, eine junge Studentin, verlässt die Universität und Elternhaus, um mit einer Tätigkeit in dieser Abgeschiedenheit tragische Erlebnisse für sich vergessen zu machen. Das Schicksal wird diese beiden Verlorenen zusammenführen in eine Zwangsgemeinschaft, schwankend zwischen Annahme, Ablehnung und verzweifelter Orientierungslosigkeit für das zukünftige Leben.
Langsam und behutsam führt der Film den Zuschauer in die Geschichte ein. Je mehr sich von den Schicksalsschlägen der beiden Protagonisten offenbaren, desto dichter wird der Film und die Spannung steigt zunehmend an. Dabei werden auch szenische Härten dem Zuschauer nicht erspart.
Eine sehr gute Kamera zeigt eindrucksvoll die Einsamkeit der weiten Landschaft, welche Zuflucht und gleichzeitig Isolation der beiden Menschen bedeutet.
Eindrucksvoll das Spiel von Olgun Simsek als Nihat, nicht minder eindringlich das Spiel der jungen Nilay Erdonmez als Seher.



Spielfilm.de-Mitglied werden oder einloggen.