VG-Wort
Die Domain Spielfilm.de verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst Du Dich damit einverstanden. Weitere Cookie-Informationen findest Du hier.

Ok, einverstanden!

oder
Zum Video: Bonne nuit papa

Bonne nuit papa (2014)

Nach dem Tod ihres kambodschanischen Vaters begibt sich eine deutsche Dokumentarfilmerin auf Spurensuche in seine Vergangenheit und entdeckt ein Leben voller Brüche und innerer Einsamkeit.Kritiker-Film-Bewertung: unterirdischschlechtmittelmässiggutweltklasse 4 / 5
User-Film-Bewertung [?]: unterirdischschlechtmittelmässiggutweltklasse 4.5 / 5

Filmsterne von 1 bis 5 dürfen vergeben werden, wobei 1 die schlechteste und 5 die beste mögliche Bewertung ist. Es haben insgesamt 4 Besucher eine Bewertung abgegeben.


Der Dokumentarfilm von Marina Kem erzählt die Biografie ihres eigenen Vaters – einer Person, die ihr vertraut und fremd zugleich war. Denn der Ingenieur Dr. Ottara Kem, der 1965 zum Studieren in die DDR gekommen war, sprach mit seinen drei Töchtern nie über seine Heimat Kambodscha. Nach der Scheidung der Eltern verlor die älteste Tochter, Marina Kem, den Vater fast völlig aus den Augen. Die Versuche einer Wiederannäherung blieben schwierig und selbst eine gemeinsame Reise 1999 nach Kambodscha endete enttäuschend. Denn der Vater hatte sich weitgehend in ein Schweigen zurückgezogen, das der Tochter unerklärlich blieb. Erst kurz vor seinem Tod infolge einer Krebserkrankung öffnete sich der Vater seinen Töchtern gegenüber und erzählte ihnen von seiner Kindheit.
Marina und ihre Schwestern erfüllen ihm seinen Wunsch, in der Heimat bestattet zu werden. Die Filmemacherin spricht mit bisher unbekannten Familienangehörigen in Kambodscha und auch mit Weggefährten des Vaters in Deutschland. Sie findet Briefe, die der älteste Bruder des Vaters schrieb und Tagebucheinträge des Vaters selbst. Und sie setzt sich mit der schrecklichen Geschichte Kambodschas auseinander, die ihren Vater einst daran hinderte, wie geplant in seine Heimat zurückzukehren.

Bildergalerie zum Film

Bonne nuit papaBonne nuit papaBonne nuit papaBonne nuit papaBonne nuit papaBonne nuit papa


FilmkritikKritik anzeigen

Die vielen Fragen, die Marina Kem an ihren kambodschanischen Vater hatte, konnte und wollte dieser ihr nicht selbst beantworten. Zu grundsätzlich war ihre Natur, zu groß die Kluft zwischen dem Erfahrungshorizont der in der DDR aufgewachsenen Tochter und des Vaters, dem die Jahrzehnte im Exil zunehmend die Sprache verschlugen. Mit ihrem Dokumentarfilm versucht sie, ihren Vater posthum besser [...mehr]

FBW-BewertungJurybegründung anzeigen

FBW: besonders wertvollDas Leben ihres Vaters erforschte Marina Kem, Autorin und Regisseurin vor allem nach dessen Tod, denn die Versuche, zu Lebzeiten etwasüber sein Heimatland und seine Jugend dort zu erfahren, scheiterten komplett. Papa blieb schweigsam, verschloss [...mehr]

Filminfos & CreditsAlles anzeigen

Land: Deutschland
Jahr: 2014
Genre: Dokumentation
Länge: 100 Minuten
FSK: 6
Kinostart: 29.01.2015
Regie: Marina Kem
Verleih: Drop-Out Cinema eG

Verknüpfungen zum FilmAlle anzeigen






Spielfilm.de-Mitglied werden oder einloggen.