Die Domain Spielfilm.de verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst Du Dich damit einverstanden. Weitere Cookie-Informationen findest Du hier.

Ok, einverstanden!

oder
Wo ich wohne. Ein Film für Ilse Aichinger
Wo ich wohne. Ein Film für Ilse Aichinger
© Film Kino Text

Zum Video: Wo ich wohne. Ein Film für Ilse Aichinger

Wo ich wohne. Ein Film für Ilse Aichinger (2014)

Dokumentation über die Poesie von Ilse Aichinger.User-Film-Bewertung [?]: unterirdischschlechtmittelmässiggutweltklasse 2.0 / 5

Filmsterne von 1 bis 5 dürfen vergeben werden, wobei 1 die schlechteste und 5 die beste mögliche Bewertung ist. Es haben insgesamt 1 Besucher eine Bewertung abgegeben.


In schwarz-weißen fiktiven Spielszenen durchlebt eine junge Frau das Befremden der Figur aus Wo ich wohne. Hinzu kommen Impressionen vom heutigen Wien in Farbe, unveröffentlichte Super-8-Aufnahmen, die Aichinger in den 60er/70er-Jahren selbst filmte, sowie Auszüge aus dem Briefwechsel mit ihrer Zwillingsschwester, die 1939 nach London flüchten konnte, während Aichinger mit ihrer jüdischen Mutter zurück blieb. Eine vielschichtige Collage, die die Beweggründe ihres Schreibens und die existenzielle Dimension von Aichingers Werk deutlich macht.

Bildergalerie zum Film

Wo ich wohne. Ein Film für Ilse AichingerWo ich wohne. Ein Film für Ilse AichingerWo ich wohne. Ein Film für Ilse AichingerWo ich wohne. Ein Film für Ilse AichingerWo ich wohne. Ein Film für Ilse AichingerWo ich wohne. Ein Film für Ilse Aichinger


Filminfos & CreditsAlles anzeigen

Land: Österreich
Jahr: 2014
Genre: Dokumentation
Länge: 81 Minuten
Kinostart: 04.12.2014
Regie: Christine Nagel
Darsteller: Florentín Groll, Elfriede Irrall, Helga Michie
Verleih: Film Kino Text

Verknüpfungen zum FilmAlle anzeigen






Spielfilm.de-Mitglied werden oder einloggen.