VG-Wort
Die Domain Spielfilm.de verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst Du Dich damit einverstanden. Weitere Cookie-Informationen findest Du hier.

Ok, einverstanden!

oder
Zum Video: Nirgendland

Nirgendland (2014)

Deutscher Dokumentarfilm: In "Nirgendland" erzählt ein ehemaliges Kindermissbrauchsopfer vom eigenen Martyrium und von dem der eigenen Tochter.Kritiker-Film-Bewertung: unterirdischschlechtmittelmässiggutweltklasse 4 / 5
User-Film-Bewertung [?]: unterirdischschlechtmittelmässiggutweltklasse 5.0 / 5

Filmsterne von 1 bis 5 dürfen vergeben werden, wobei 1 die schlechteste und 5 die beste mögliche Bewertung ist. Es haben insgesamt 3 Besucher eine Bewertung abgegeben.


Tina ist heute 57 Jahre alt. Die in einer idyllisch wirkenden bayrischen Gemeinde lebende Frau erzählt von ihrem mühsamen Erinnerungsprozess. Dieser brachte sie dazu zu erkennen, dass ihre Familie nicht die Traumfamilie ist, als die sie Tina lange jederman erschien. Über Jahre hinweg wurde Tina von ihrem eigenen Vater sexuell missbraucht, während die Mutter wegsah. Tinas Verdrängungsmechanismen waren so stark, dass sie später als Mutter ihre Tochter Sabine ebenfalls bei den Großeltern schlafen lies. Auch Sabine verdrängt, was der Großvater jahrelang mit ihr macht. Doch das Leben von Tinas Tochter zeigt auch äußerlich Anzeichen ihrer inneren Pein. Sabine wird bereits mit 14 Jahren heroinabhängig und fängt an sich zu prostituieren. Aber erst als auch der Onkel seine kleine Tochter bei den Großeltern übernachten lassen will, entschließt sich Sabine dazu den eigenen Großvater anzuzeigen. Doch der Täter bleibt straffrei. Sabine nimmt sich das Leben. Tina lebt seither mit dem Gefühl einer unerträglichen Schuld.

Bildergalerie zum Film

NirgendlandNirgendlandNirgendlandNirgendlandNirgendlandNirgendland


FilmkritikKritik anzeigen

Kindesmissbrauch gehört zu den erschreckenden Tatsachen unserer Gesellschaft. Es wird von 300.000 Fällen pro Jahr ausgegangen. Hiervon wird jedoch nur ca. jeder 20. Missbrauch angezeigt, wovon widerum nur jeder fünfte Fall zur Verhandlung kommt. In Helen Simons Debütfilm "Nirgendland" verleiht Tina dem Unfassbaren ein Gesicht. Die erste Einstellung zeigt Tina, wie sie im Vorgarten ihres [...mehr]

Filminfos & CreditsAlles anzeigen

Land: Deutschland
Jahr: 2014
Genre: Dokumentation
Länge: 72 Minuten
FSK: 16
Kinostart: 02.04.2015
Regie: Helen Simon
Darsteller: Isabelle F., Tina R., Johanna T.
Verleih: Basis-Film

Verknüpfungen zum FilmAlle anzeigen






Spielfilm.de-Mitglied werden oder einloggen.