Die Domain Spielfilm.de verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst Du Dich damit einverstanden. Weitere Cookie-Informationen findest Du hier.

Ok, einverstanden!

oder
Diego Velázquez - Ungeschminkter Realismus
Diego Velázquez - Ungeschminkter Realismus
© absolut MEDIEN

Zum Video: Diego Velázquez - Ungeschminkter Realismus

Diego Velázquez - Ungeschminkter Realismus (2015)

Diego Velázquez ou le réalisme sauvage

User-Film-Bewertung [?]: unterirdischschlechtmittelmässiggutweltklasse 4.0 / 5

Filmsterne von 1 bis 5 dürfen vergeben werden, wobei 1 die schlechteste und 5 die beste mögliche Bewertung ist. Es haben insgesamt 1 Besucher eine Bewertung abgegeben.


Andere Maler des Barocks schwelgten in äußerer Pracht. Diego Velázquez (1599 bis 1660) legte seine ganze Leidenschaft in die Gesichter hinein. Über Jahrhunderte hinweg schauen uns seine Porträtierten direkt an – misstrauisch, zweifelnd, neugierig.
Diego Rodríguez de Silva y Velázquez (1599-1660) war ein spanischer Hofmaler unter König Philipp IV. Die üppige Pracht, den Furor und das für die Epoche typische schwelgerische Pathos sucht man bei ihm vergebens. Seine Energie und Leidenschaft bündelt Velázquez im Gesichtsausdruck. »Troppo vero«, zu echt, monierte Papst Innozenz X. bei seinem Porträt und beschenkte den Künstler dennoch mit einer goldenen Kette. Über Sevilla, Rom und Madrid folgt die Dokumentation zentralen Stationen im Leben und Werk des Malers. Zugleich ist sie eine traumgleiche Reise durch das Gesamtwerk: Von »Venus vor dem Spiegel« bis hin zu »Las Meninas« (»Die Hoffräuleins«) zeigt sie die erhabene Schönheit der Werke des Diego Velázquez‘ und ihren Einfluss auf Künstler wie Goya, Manet, Bacon, Picasso oder Dalí.

Filminfos & CreditsAlles anzeigen

Land: Frankreich
Jahr: 2015
Genre: Dokumentation
Länge: 52 Minuten
FSK: 0
Regie: Karim Ainouz
Darsteller: Arthur H.
Verleih: absolut MEDIEN

Verknüpfungen zum FilmAlle anzeigen






Spielfilm.de-Mitglied werden oder einloggen.