oder
Vampirschwestern 3 - Reise nach Transsilvanien
Vampirschwestern 3 - Reise nach Transsilvanien
© Sony Pictures

Vampirschwestern 3 - Reise nach Transsilvanien (2016)

Die Vampirschwestern 3

Das dritte Kinoabenteuer der Halbvampirschwestern Daka und Silvania aus der gleichnamigen Buchreihe von Franziska Gehm.Kritiker-Film-Bewertung: unterirdischschlechtmittelmässiggutweltklasse 3 / 5
User-Film-Bewertung [?]: unterirdischschlechtmittelmässiggutweltklasse 4.6 / 5

Filmsterne von 1 bis 5 dürfen vergeben werden, wobei 1 die schlechteste und 5 die beste mögliche Bewertung ist. Es haben insgesamt 7 Besucher eine Bewertung abgegeben.


Die blonde Silvania (Marta Martin) wollte immer ein ganz normales Mädchen sein. Aber wenn sie jetzt heiße Gefühle empfindet, fängt ihr Gegenüber schon mal Feuer. Silvania ist entsetzt, denn alles Vampirische in sich hat sie stets unterdrückt, ganz anders als ihre wildere Zwillingsschwester Daka (Laura Roge). Und dann hypnotisiert sie auch noch ihre Eltern und kann den Zauber nicht wieder aufheben. Nun benehmen sich die Menschenmutter Elvira (Christiane Paul) und der Vampirvater Mihai (Stipe Erceg) wie Kinder, die sich zanken und immerzu spielen wollen. Gerade jetzt erscheint die transsilvanische Vampirkönigin Antanasia (Jana Pallaske) im Reihenhäuschen der Familie in Bindburg und entführt das kleine Brüderchen. Es soll in Antanasias Schloss zum neuen König gekrönt werden!

Daka fliegt der Entführerin hinterher nach Transsilvanien und Silvania eilt hilfesuchend zum Nachbarn, dem Vampirjäger Dirk van Kombast (Michael Kessler). Der ist nämlich mit einer Vampirin verheiratet, ohne es zu wissen. Aber die Vampirin ist hochschwanger und so muss der begriffsstutzige Mann Silvania nach Transsilvanien begleiten, um Daka beizustehen und das Brüderchen aus den Fängen der Blutsauger zu befreien.

Bildergalerie zum Film

Vampirschwestern 3 - Reise nach TranssilvanienDie Vampirschwestern 3 - V.l.n.r. vorne sitzend...m SetDie Vampirschwestern 3 - V.l.n.r. vorne sitzend:...m SetVampirschwestern 3 - Reise nach Transsilvanien - Dirk...SLER)Vampirschwestern 3 - Reise nach Transsilvanien -...undenVampirschwestern 3 - Reise nach Transsilvanien -...RTIN)


Filmkritikunterirdischschlechtmittelmässiggutweltklasse3 / 5

Zum Abschluss der beliebten "Vampirschwestern"-Trilogie dürfen die Teenager-Zwillinge Silvania und Daka endlich einmal in die transsilvanische Heimat reisen. Sie müssen sogar, denn die Vampirkönigin Antanasia hat sich ihr Brüderchen geschnappt und die eigenen Eltern benehmen sich unter einem Hypnosezauber wie Kinder. Daka fühlt sich dann im düsteren Vampirschloss ziemlich wohl und hat es gar nicht so eilig, wieder wegzukommen. Wie gerne würde sie so frei und wild wie Antanasia leben! Silvania und ihr tollpatschiger Begleiter Dirk van Kombast kommen nach ihrer beschwerlichen Busreise und einer Wanderung durch den Wald auch irgendwann an. Der Tag der Entscheidung naht, an dem Antanasia dem Baby die Krone des Vergessens aufsetzen will, die ihn zum Vampir machen würde. Was können Daka und Silvania gegen die mächtige Antanasia schon ausrichten?

Die junge Zielgruppe der spaßigen Trilogie erwartet nicht nur ein Wiedersehen mit liebgewonnenen Charakteren, sondern auch ein spannendes Abenteuer, das sich weit über die Grenzen Bindburgs hinauswagt. Diesmal führt nicht mehr Wolfgang Groos, sondern Tim Trachte Regie, aber die atmosphärische Kontinuität bleibt gewahrt. Wenn die beiden Schwestern zum Beispiel transsilvanische Redewendungen benutzen, klingen die nicht nur nach Fantasiesprache, sondern auch ein bisschen Rumänisch. Und auf der Fahrt Silvanias mit Dirk van Kombast im Bus prallen geballte Balkanklischees auf die deutsche Spießigkeit des Vampirjägers. Immer schon hat die Trilogie lustige Bezüge zur Realität gesucht und Milieuunterschiede humorvoll auf die Spitze getrieben.

In Transsilvanien geht es erwartungsgemäß ein wenig gruselig zu, obwohl dieser Eindruck hauptsächlich auf dem Spiel mit Erwartungen beruht. Der nächtliche Wald, eine Höhle, das Schloss mit den Palastwachen, die überlistet werden müssen: All diese Schauplätze beflügeln die Fantasie. À propos Fliegen: Die lange Flugszene Dakas in Richtung Transsilvanien ist ebenso gelungen wie ihr sportlicher Fechtkampf mit Antanasia. Auch andere Actionszenen, in denen mit Spezialeffekten gearbeitet wird, wirken weder peinlich dilettantisch, noch wollen sie mit Hollywood konkurrieren. Sie fügen sich vielmehr natürlich in die sympathische, kindgerechte Originalität der Trilogie ein, in der Daka und Silvania, die jetzt am Schluss beinahe erwachsen sind, den ständigen Clinch zwischen menschlichem Verhalten und vampirischem Anderssein so pfiffig meistern.

Fazit: Mit einer Stippvisite im Land der Vampire findet die spaßige Trilogie nach den Kinderbüchern von Franziska Gehm ihren Abschluss. Die Zwillingsschwestern Daka und Silvania müssen ihr entführtes Brüderchen selbst aus den Fängen der Vampirkönigin befreien, weil ihre Eltern außer Gefecht gesetzt sind. Unterstützt von mild dosiertem, aber stilvollem transsilvanischen Grusel, unprätentiösen Spezialeffekten und dem tollpatschigen Vampirjäger Dirk van Kombast, gerät die Bewährungsprobe der groß gewordenen Mädchen zum lustigen, aufregenden Abenteuer.




TrailerAlle anzeigen

Zum Video: Vampirschwestern 3 - Reise nach Transsilvanien

Filminfos & CreditsAlles anzeigen

Land: Deutschland
Jahr: 2016
Genre: Kinderfilm
Länge: 95 Minuten
FSK: 0
Kinostart: 08.12.2016
Regie: Tim Trachte
Darsteller: Stipe Erceg als Mihai Tepes, Christiane Paul als Elvira Tepes, Michael Kessler als Dirk van Kombast
Verleih: Sony Pictures

Verknüpfungen zum FilmAlle anzeigen





Spielfilm.de-Mitglied werden oder einloggen.