VG-Wort
Die Domain Spielfilm.de verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst Du Dich damit einverstanden. Weitere Cookie-Informationen findest Du hier.

Ok, einverstanden!

oder
Zum Video: Der Kuckuck und der Esel

Der Kuckuck und der Esel (2015)

Schwarze deutsche Komödie über einen Filmemacher, der vergeblich versuchte, sein Drehbuch bei einem Fernsehsender unterzubringen und deshalb einen Redakteur entführt.Kritiker-Film-Bewertung: unterirdischschlechtmittelmässiggutweltklasse 3 / 5
User-Film-Bewertung [?]: unterirdischschlechtmittelmässiggutweltklasse 3.0 / 5

Filmsterne von 1 bis 5 dürfen vergeben werden, wobei 1 die schlechteste und 5 die beste mögliche Bewertung ist. Es haben insgesamt 1 Besucher eine Bewertung abgegeben.


Conrad Weitzmann (Thilo Prothmann) will eine Liebesgeschichte verfilmen, die vom Leben seiner Eltern inspiriert ist. Das wünscht sich auch sein alter Vater Ephraim (Joost Siedhoff). Aber seit fünf Jahren versucht Conrad vergeblich, mit dem Drehbuch zu "Der Orangenhain" bei einem Fernsehsender zu landen. Immer wieder verlangt die Redaktion Änderungen am Drehbuch, die Conrad vornimmt, nur um erneut abgewiesen zu werden. Der Schriftverkehr füllt inzwischen Ordner. Völlig entnervt, entführt Conrad den zuständigen Redakteur Stuckradt Halmer (Jan Henrik Stahlberg).

Der Entführte wird im Keller der Familie Weitzmann untergebracht, die zu viert ein kleines Häuschen auf dem Land bewohnt: Außer Ephraim lebt dort auch seine Schwester, sowie Conrad und dessen Schwester Marlene (Marie Schöneburg). Conrad will mit Stuckradt das Drehbuch Wort für Wort durchgehen, um zu einer Einigung zu kommen. Der Redakteur kann sich gar nicht an dieses Drehbuch erinnern. Die Monate ziehen dahin und Marlene schließt Stuckradt in ihr Herz. Aber anstatt dass er freikommt, entführt die Familie auch noch seine Vorgesetzte Charlotte Friedmann (Gertie Honeck).

Bildergalerie zum Film

Der Kuckuck und der EselDer Kuckuck und der EselDer Kuckuck und der EselDer Kuckuck und der EselDer Kuckuck und der EselDer Kuckuck und der Esel

FilmkritikKritik anzeigen

Der zweite Kinofilm von Regisseur Andreas Arnstedt ("Die Entbehrlichen") ist eine bitterböse Farce über das Scheitern eines Filmemachers an einer Fernsehredaktion. Conrad Weitzmann hat sein Drehbuch "Der Orangenhain" fünf Jahre lang geändert, wie es die Redaktion forderte. Und nun will er endlich den Redakteur persönlich sprechen und inhaltlich festnageln: Was bleibt ihm anderes übrig, als den [...mehr]

Filminfos & CreditsAlles anzeigen

Land: Deutschland
Jahr: 2015
Genre: Drama
Länge: 95 Minuten
Kinostart: 03.09.2015
Regie: Andreas Arnstedt
Darsteller: Gertie Honeck als Fernsehredakteurin Charlotte Friedmann, Ralf Lindermann, Thilo Prothmann als Conrad Weitzmann
Verleih: missingFilms

Verknüpfungen zum FilmAlle anzeigen






Spielfilm.de-Mitglied werden oder einloggen.