VG-Wort
Die Domain Spielfilm.de verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst Du Dich damit einverstanden. Weitere Cookie-Informationen findest Du hier.

Ok, einverstanden!

oder
Der Kuaför aus der Keupstrasse
Der Kuaför aus der Keupstrasse
© Real Fiction

Zum Video: Der Kuaför aus der Keupstrasse

Der Kuaför aus der Keupstraße (2015)

Der Kuaför aus der Keupstrasse

Dokumentation über den Nagelbombenanschlag des NSU auf ein Friseurgeschäft inmitten des türkischen Zentrums in Köln-Mülheim im Jahre 2004.Kritiker-Film-Bewertung: unterirdischschlechtmittelmässiggutweltklasse 4 / 5
User-Film-Bewertung [?]: unterirdischschlechtmittelmässiggutweltklasse 3.0 / 5

Filmsterne von 1 bis 5 dürfen vergeben werden, wobei 1 die schlechteste und 5 die beste mögliche Bewertung ist. Es haben insgesamt 2 Besucher eine Bewertung abgegeben.


Die Keupstraße ist so etwas wie das Zentrum des türkischen Lebens, vor allem des Geschäftslebens, im Kölner Stadtteil Mühlheim. Der 09. Juni 2004 verändert das Leben der dortigen Geschäftsleute, Ladeninhaber und Bewohner grundlegend. Gegen 16 Uhr Nachmittags detoniert ein Nagelbomben-Sprengsatz direkt vor dem Friseursalon "Kuaför Özscan", der Brüder Özcan und Hasan Yildirim. Ein Attentat mit tragischen Folgen: 22 Menschen werden verletzt, vier davon schwer. Der Laden wird völlig zerstört. Den Ermittlern gelingt es jedoch erst Jahre später, den hinterhältigen und brutalen Anschlag dem Nationalsozialistischen Untergrund (NSU) zuzuordnen.

Bildergalerie zum Film

Der Kuaför aus der Keupstrasse - Andreas MausDer Kuaför aus der KeupstrasseDer Kuaför aus der KeupstrasseDer Kuaför aus der KeupstrasseDer Kuaför aus der KeupstrasseDer Kuaför aus der Keupstrasse

FilmkritikKritik anzeigen

Bis zu diesem Zeitpunkt vergehen sieben Jahre. Denn zunächst gelten die Yildirims selber als Verdächtige und Drahtzieher. Sie werden beschuldigt, durch das Attentat Versicherungsbetrug an ihrem eigenen Laden versucht zu haben. Später dann behauptet die Polizei, hinter dem Anschlag stehe organisierte Kriminalität oder ein Familienstreit. Eine terroristische oder rassistisch-fremdenfeindliche [...mehr]

Filminfos & CreditsAlles anzeigen

Land: Deutschland
Jahr: 2015
Genre: Dokumentation
Länge: 92 Minuten
FSK: 0
Kinostart: 25.02.2016
Regie: Andreas Maus
Darsteller: Jonas Baeck, Aylin Esener, Joachim Gauck
Verleih: Real Fiction

Verknüpfungen zum FilmAlle anzeigen






Spielfilm.de-Mitglied werden oder einloggen.