VG-Wort
Die Domain Spielfilm.de verwendet Cookies für funktionale und analytische Zwecke. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst Du Dich damit einverstanden. Weitere Cookie-Informationen findest Du hier.

Ok, einverstanden!

oder
Michael Moore - Where to invade next
Michael Moore - Where to invade next
© Falcom Media Group © Die FILMAgentinnen

Zum Video: Michael Moore - Where to invade next

Michael Moore - Where to invade next (2015)

Where to invade next

US-Dokumentation: Michael Moore reist als US-Sonderbeauftragter per Flugzeugträger ins alte Europa, um sich dort Anregungen für das marode US-Sozialsystem zu holen.Kritiker-Film-Bewertung: unterirdischschlechtmittelmässiggutweltklasse 4 / 5
User-Film-Bewertung [?]: unterirdischschlechtmittelmässiggutweltklasse 3.0 / 5

Filmsterne von 1 bis 5 dürfen vergeben werden, wobei 1 die schlechteste und 5 die beste mögliche Bewertung ist. Es haben insgesamt 1 Besucher eine Bewertung abgegeben.


Michael Moore erkennt, dass alle neueren Kriege der USA komplette Fehlschläge waren avanciert zum neuen Chef-Ideengeber der US-Army. Seine Mission führt ihn per Flugzeugträger in das alte Europa, wo er die US-Flagge in jedem Land hisst, in dem er wichtige Anregungen für den Kampf an der Heimatfront erhält. Hierbei entpuppt sich der alte Kontinent, als ein geradezu paradiesisches Schlaraffenland: In Italien arbeiten die Menschen weniger, als in den USA und sind alle gut drauf, da sie die zusätzliche Freizeit bevorzugt für guten Sex nutzen. Auch die Chefs freut es, wenn ihre Angestellten stets mit einem Lächeln auf den Lippen am Arbeitsplatz erscheinen. Deshalb gewähren sie diesen lieber ein 13. Monatsgehalt und viel bezahlten Urlaub, anstatt selbst noch mehr Geld in die eigene Tasche zu stecken. Und sollte bei dem vielen guten Sex im mit dem 13. Monatsgehalt bezahlten Urlaub mal Nachwuchs entstehen, bekommt die Mutter selbstverständlich gleich noch einen langen bezahlten Mutterurlaub. Dass auch die Kinder in Europa keineswegs leiden, sieht Moore beim anschließenden Besuch in Frankreich. Dort werden selbst in Schulen mit Kindern sozial schwacher Eltern üppige und kerngesunde 4-Gänge-Menüs verteilt. Hamburger und Coca Cola - was ist das? Zu den weiteren unglaublichen Entdeckungen, die der US-Sonderbeauftragte Moore macht, gehört die Erkenntnis, dass in Norwegen selbst Mörder einen eigenen Schlüssel zu ihrem netten Apartment auf einer idyllischen Insel haben - was sich dort Gefängnis nennt...

Bildergalerie zum Film

Where to invade nextMichael Moore - Where to invade nextMichael Moore - Where to invade nextMichael Moore - Where to invade nextMichael Moore   Where to invade next

FilmkritikKritik anzeigen

Das US-Enfant terrible Michael Moore (Oscar für "Bowling for Columbine" und Goldene Palme für "Fahrenheit 9/11") ist zurück: Übergewichtig, schlecht gekleidet und großkotzig tritt der Dokumentarfilmer erneut an, um zu zeigen, wie abgrundtief schlecht es in seiner Heimat um so vieles steht. Diesmal macht er sich gar nicht erst die Mühe seine einseitigen und holzschnittartigen Beobachtungen als [...mehr]

Filminfos & CreditsAlles anzeigen

Land: USA
Jahr: 2015
Genre: Dokumentation
Länge: 110 Minuten
Kinostart: 25.02.2016
Regie: Michael Moore
Darsteller: Krista Kiuru als Herself, Finnish Minister of Education, Michael Moore als Himself, Tim Walker als Himself, American teacher in Finland
Verleih: Falcom Media Group, Die FILMAgentinnen

Verknüpfungen zum FilmAlle anzeigen

Der geilste Tag
News
Filmstarts Deutschland: "Der geilste Tag" auch ein geiler Film?
"Mustang" und "Spotlight" absolute Empfehlungen





Spielfilm.de-Mitglied werden oder einloggen.