oder

Ostwind - Aufbruch nach Ora (2017)

Ostwind 3

Deutscher Kinderfilm: Im dritten Teil der "Ostwind"-Reihe verschlägt es die Helden Mika und ihren Hengst nach Andalusien, wo sich ein wahres Pferdeparadies verbergen soll.Kritiker-Film-Bewertung: unterirdischschlechtmittelmässiggutweltklasse 3 / 5
User-Film-Bewertung [?]: unterirdischschlechtmittelmässiggutweltklasse 3.5 / 5

Filmsterne von 1 bis 5 dürfen vergeben werden, wobei 1 die schlechteste und 5 die beste mögliche Bewertung ist. Es haben insgesamt 2 Besucher eine Bewertung abgegeben.


In ihren Träumen erscheint Mika immer wieder ein wunderbarer Ort, an dem Pferde wild und frei leben können. Der Name dieses Paradieses lautet Ora und er soll sich irgendwo in Andalusien befinden, dort, wo auch Mikas Hengst Ostwind seine Wurzeln hat. Um herauszufinden, was es mit Ora tatsächlich auf sich hat, verlassen Mika und Ostwind schließlich ihre Heimat, das Gut Kaltenbach, und begeben sich auf die Reise nach Spanien. Dort lernen die beiden bald die selbstbewusste Sam kennen, die gemeinsam mit ihrem Vater Pedro einen Pferdehof betreibt. Für Tara, Sams Tante, ist das jedoch ein großer Fehler: Denn die Pferdefreundin wünscht sich für die anmutigen Vierbeiner ein Leben in Freiheit. Mika ist von Tara beeindruckt und will sie unterstützen – allerdings gilt es dabei, nicht bloß Sam und Pedro zu überzeugen, sondern auch zu verhindern, dass eine kostbare Wasserquelle durch Baumaßnahmen zerstört wird.

Bildergalerie zum Film

Ostwind - Aufbruch nach Ora - Mika (Hanna Binke)...nien.Ostwind - Aufbruch nach OraOstwind - Aufbruch nach OraOstwind - Aufbruch nach OraOstwind - Aufbruch nach OraOstwind - Aufbruch nach Ora


Filmkritikunterirdischschlechtmittelmässiggutweltklasse3 / 5

Auch der dritte Part der "Ostwind"-Saga verlässt sich auf Altbewährtes: Neben der konventionellen Story um eine jungen Heldin und ihr Pferd dürfte Fans der beiden Vorgänger hier noch so einiges mehr bekannt vorkommen. In der Hauptrolle ist selbstverständlich erneut Hanna Binke zu sehen, die zwar nicht herausragend spielt, aber als Sympathieträgerin für das junge Publikum passend besetzt ist. Als ähnlich solide lässt sich die Inszenierung beschreiben, für die sich erneut Katja von Garnier ("Bandits", 1997) verantwortlich zeigt. Bemerkenswerte Einfälle sollte man hier nicht erwarten, von Garniers Regie stellt sich ganz in den Dienst der Erzählung.

Zu den klaren Stärken von "Ostwind – Aufbruch nach Ora" zählen wie schon bei den vorhergehenden Teilen die beeindruckenden Bilder: Wenn die Protagonistin Mika Schwarz auf ihrem Hengst Ostwind durch traumhafte Landschaften reitet und dazu der von Annette Focks ("Vier Minuten", 2006) komponierte Soundtrack aufspielt, reißt das sicherlich nicht bloß die passionierten Pferdenärrinen im Kinosaal mit.

Als Pferdefilm und sinnvolle Fortführung der "Ostwind"-Reihe kann dieser dritte Teil so gleichermaßen überzeugen, ohne wirklich Bahnbrechendes zu leisten. Kleine Makel wie die mitunter kitschige Inszenierung sowie allzu aufdringliche Popsongs lassen sich allerdings verschmerzen. Denn von Garnier und ihr Team nehmen nicht nur das Genre, sondern auch sein Zielpublikum ernst und erfüllen dessen Erwartungshaltungen auf angemessene Weise.

Fazit: Der dritte Teil der "Ostwind"-Reihe bietet erneut solides Kino für Pferdefreunde. Während Konvention und Mittelmaß den Film über weite Strecken prägen, so können zumindest die stark gefilmten Reitszenen sowie Annette Focks' Soundtrack für kleine Höhepunkte sorgen.




FBW-BewertungJurybegründung anzeigen

FBW: besonders wertvollMärchenhaft wird hier von der Pferdeflüsterin Mika erzählt, die, schon wie in den beiden ersten Ostwind-Filmen von Katja von Garnier, Abenteuer mit ihrem Pferd Ostwind erlebt. Mika ist mit ihrer Arbeit in einem Pferdetherapiezentrum nicht zufrieden [...mehr]

TrailerAlle anzeigen

Zum Video: Ostwind - Aufbruch nach Ora

Filminfos & CreditsAlles anzeigen

Land: Deutschland
Jahr: 2017
Genre: Abenteuer
Länge: 105 Minuten
FSK: 0
Kinostart: 27.07.2017
Regie: Katja von Garnier
Darsteller: Jannis Niewöhner als Milan, Lea van Acken als Samantha, Nicolette Krebitz als Tara
Verleih: Constantin Film

Verknüpfungen zum FilmAlle anzeigen

Wolfgang Petersen
News
Wolfgang Petersen freut sich über Geldsegen
FFA fördert "Vier gegen die Bank" und weitere Filme mit 3,8 Millionen Euro




Spielfilm.de-Mitglied werden oder einloggen.